Fahrbahnsanierungen "Auf der Schmelz"

Wien (OTS) - Die Straßendecke "Auf der Schmelz" von Gablenzgasse bis Oeverseestraße weist erhebliche Fahrbahnschäden wie Verdrückungen und Spurrinnen auf. "Ab 27. Juli 2004 werden diese Fahrbahnschäden saniert", berichtet Dr. H. Klinke, der Leiter der Wiener Straßenverwaltung. Es wird eine neue Asphaltdecke aufgebracht und im Stauraumbereich vor den Ampelanlagen und bei den Bushaltestellen wird eine Betondeckenkonstruktion hergestellt. Durch die Verwendung von Betondecken soll in weiterer Folge die Bildung von Spurrinnen und Fahrbahnverdrückungen in von Kraftfahrzeugen und Autobussen besonders stark beanspruchten Bereichen hintan gehalten werden. Auch die vorhandenen Zeitschäden an den Randbegrenzungen und der Straßenentwässerungsanlage werden behoben. Im Rahmen dieser Bautätigkeit wird zudem die Autobushaltestelle auf Höhe Possingergasse Onr. 11 in Fahrtrichtung Johnstraße umgebaut.

Insgesamt werden etwa 5.300 m2 Splittmastixasphalt, ca. 1.600 m" Betondecke sowie rund 400 lfm Randbegrenzungen neu errichtet.

Das Bauvorhaben wird in drei Bauphasen abgewickelt, wobei folgende Verkehrsmaßnahmen erforderlich sind:

o Bauphase 1:

Von 27. Juli 2004 bis 2. August 2004 wird für die Arbeiten jeweils eine der beiden vorhandenen Fahrspuren in Fahrtrichtung Schönbrunn gesperrt. Der allgemeine Kraftfahrzeugverkehr und der Autobusverkehr benützen gemeinsam die verbleibende Fahrspur.

In Fahrtrichtung Norden gibt es keine Behinderungen. Allerdings ist das Linkseinbiegen (von der Johnstraße kommend) in die Oeverseestraße während der gesamten Bauzeit nicht möglich.

o Bauphase 2:

Von Montag, 2. August 2004 (nach der Frühverkehrsspitze) bis Montag, 16. August 2004 wird die Richtungsfahrbahn Schönbrunn komplett gesperrt. Beide Fahrtrichtungen werden über die Gegenfahrbahn (Richtung Ottakring) geführt. Bei der Kreuzung Oeverseestraße/Auf der Schmelz/Johnstraße ist das Abbiegen in die Oeverseestraße in beiden Fahrtrichtungen nicht möglich. Das Rechtseinbiegen von der Gablenzgasse in die Fahrbahn "Auf der Schmelz" ist ebenfalls nicht möglich. Die Zufahrt in die Mareschsiedlung über Possingergasse - "Nebenfahrbahn" ist von der Fahrbahn "Auf der Schmelz" gesperrt.

Aus diesem Grund wird während dieser Bauphase die Autobuslinie 12 A über Miniciostraße - Oeverseestraße - Akkonplatz kurz geführt. Die Haltestellen der Linie 12 A in der Gablenzgasse sowie die Haltestellen für die Linien 10 A und 12 A (beide Fahrtrichtungen) auf Höhe des Universitätssportzentrums werden aufgelassen. Die Haltestelle "Auf der Schmelz"/Gablenzgasse - Fahrtrichtung Schönbrunn wird in den 16. Bezirk vor Possingergasse Onr. 37 (zirka 25 m vor die Kreuzung Gablenzgasse verlegt. (vgl. beiliegende Grafik)

o Bauphase 3:

Von 16. August 2004 bis 3. September 2004 wird die Fahrbahn Richtung Ottakring gesperrt. Beide Fahrtrichtungen werden über die Gegenfahrbahn (Richtung Schönbrunn) geführt. Die Kurzführung der Autobuslinie 12 A ist nicht mehr erforderlich. Die Details zu dieser Bauphase werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Informationen auch unter http://www.wien.gv.at/verkehr/strassen/

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009