Online Publishing ist ein erfolgreiches Geschäftsmodell: 65% aller größeren Online Verleger in Europa sind 2004 profitabel

OPA Europe veröffentlicht die Studie "Online Publishing in Europe"

Berlin (OTS) - Seit mehr als 190 Mio. Europäer das Internet
nutzen, entwickeln sich die Geschäftsfelder Online Werbung und Paid Content erfolgreich in ganz Europa. Dennoch fokussieren die meisten Online Verlage hauptsächlich auf ihre lokalen Märkte und verfolgen die Geschäftsentwicklung auf ausländischen Märkten nur von weitem. Das verhindert, dass erfolgreiche Geschäftsmodelle aus anderen Ländern schnell bekannt werden und von allen Verlegern zügig umgesetzt werden können. Deshalb hat die OPA Europe in Kooperation mit dem VDZ (Verband Deutscher Zeitschriftenverleger), der MECN (Media & Entertainment Consulting Network) and dem Kontakter (Branchen Magazin) entschieden, die Studie "Online Publishing in Europe" durchzuführen.

Für diese europaweite Studie wurden 17 führende europäische Online Verlage befragt, die 37 Websites veröffentlichen. Die Studie gibt einen umfassenden Überblick über den Markt für Online Werbung, Paid Content und andere Umsatzquellen. Darüber hinaus werden best-in-class Geschäftsmodelle und Erfolgsfaktoren analysiert.

Julien Jacob, Präsident der OPA Europe stellt fest: "Online Publishing ist ein erfolgreiches Geschäftsmodell. 65 Prozent aller größeren Online Verlage werden in diesem Jahr profitabel sein."

Die Studie kann als pdf-download für 59 EUR (inkl. MwSt.) unter http://www.opa-europe.org bestellt werden.

Über OPA Europe:

OPA Europe wurde im März 2003 von führenden europäischen Online Verlagen gegründet. Sie vertritt die Interessen der Verlage, die sich dem Qualitätsjournalismus verschrieben haben, gegenüber der Werbungtreibenden Wirtschaft, der Presse, den europäischen Institutionen und der Öffentlichkeit.

Mitglieder der OPA Europe sind: CNET Networks (Europa), Kataweb (Italien), Group Financial Times (Großbritannien und Frankreich), La Vanguardia Digital (Spanien), International Herald Tribune (Europa), Khatimerini (Griechenland), Le Monde interactif (Frankreich), Le Temps (Schweiz), Prisacom/El Pais (Spanien), RCS Mediagroup (Italien), El Mundo.es (Spanien) und Spiegel Online (Deutschland).

Über den VDZ:

Der VDZ ist der Dachverband der Deutschen Zeitschriftenverleger. Er wurde 1929 gegründet und besteht aus 7 Landesgesellschaften. Der VDZ vertritt 400 deutsche Verlage, die mehr als 3.000 Zeitschriften herausgeben.

Über MECN:

MECN ist ein Experten-Netzwerk, dass sich auf Themenstellungen der Medien- und Unterhaltungsbranche spezialisiert hat. Globalen Kunden wird fundiertes Hintergrundwissen und Beratung geboten.

Über Kontakter:

KONTAKTER, der internationale Nachrichten-Dienst der Kommunikationsbranche, erscheint seit 1961 wöchentlich und gehört zum Business Network des Europa-Fachpresse-Verlags. Unter http://www.kontakter.de liefert der KONTAKTER täglich branchenrelevante News.

ots Originaltext: VDZ

Rückfragen & Kontakt:

OPA Europe Pressekontakt:
Alexander v. Reibnitz
Haus der Presse
Markgrafenstr. 15
10969 Berlin
Tel.: +49 -30-726 298 150
info@opa-europe.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006