Aviso Fototermin: 126m langer "Bohrwurm" gräbt Wiental Kanal

High-Tech-Sensation in Wien - 50 Tonnen schweres Schneidrad wird 30 m in die Tiefe gehoben

Wien (OTS) - Im Rahmen der Bauarbeiten am Wiental Kanal unterhalb des Wienflusses kommt nun die sogenannte Erddruck-Schildmaschine zum Einsatz, die den knapp 2, 7 km langen Abschnitt bohrt, im unmittelbaren Anschluss wird die Kanalröhre mit Stahlbetonfertigteilen ausgekleidet.

Die Erddruck-Schildmaschine wurde für das Großprojekt eigens für Wiener Verhältnisse angepasst und wird derzeit im Stadtpark-Startschacht zusammengebaut. Ingesamt ist die Maschine 126 m lang, allein das Schneidrad - mit insgesamt 141 Schälmessern, 24 Schneidrollen und 16 Räumwerkzeugen - wiegt 50 Tonnen.

Am kommenden Donnerstag, um 9.00 Uhr ,wird dieses Schneidrad von einem 80 Tonnen-Kran in den 30 Meter tiefen Schacht eingebracht.

Umweltstadträtin Ulli Sima und DI Robert Nowak von der MA 30 (Kanal) informieren anlässlich der Montage des Schneidrads vor Ort über die Baufortschritte beim Entlastungskanal. Dieser wird künftig ein Überlaufen der Kanäle (bei starken Regenfällen) und damit eine Verschmutzung des Wienflusses verhindern. Er wird dazu betragen, dass der Wienfluss zu einem der saubersten Stadtflüsse einer Millionenstadt wird. Mit der Fertigstellung 2005 wird das Wiener Kanalsystem zu einem der modernsten Europas.

Wir laden zu einem Pressegespräch und anschließendem Fototermin vor Ort an der Baustelle, beim Startschacht im Stadtpark.

o Bitte merken Sie vor: Zeit: Donnerstag, 22. Juli 2004, 9.00 Uhr Ort: Baucontainer an der Baustelleneinfahrt im Stadtpark, Weißkirchnerstraße 2

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012