"Wochenschau" am 18. Juli im ORF: "Sexskandal" in der Diözese St. Pölten

Wien (OTS) - Liliane Roth-Rothenhorst präsentiert den ORF-Wochenrückblick am Sonntag, dem 18. Juli 2004, um 13.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

"Sexskandal" in Diözese Sankt Pölten

Der Sexskandal um das Sankt Pöltener Priesterseminar hat sich in der vergangenen Woche ausgeweitet: Fahnder haben zuletzt Tausende Fotos pornografischen Inhalts sowie zahlreiche Filme mit teils abartigen Sexdarstellungen in den Zimmern angehender Gottesdiener gefunden. Der Sankt Pöltener Bischof Dr. Kurt Krenn hat die Verantwortung für die Geschehnisse im Priesterseminar seiner Diözese übernommen. Gleichzeitig betonte der Bischof, mit diesen Dingen, obwohl sie in seine Zuständigkeit fallen, überhaupt nichts zu tun zu haben". Im Übrigen hält Krenn die ganze Causa ohnehin für von den Medien übertrieben. Der Skandal in seiner Diözese sorgte aber inzwischen auch für Aufsehen in ganz Europa. Die "Wochenschau" bringt einen Hintergrundbericht.

Österreich: Diskussion um Pensionsharmonisierung

Hieß es am Sonntag noch, dass bei der Harmonisierung der Pensionssysteme mit den Sozialpartnern fast überall Einigung erzielt wurde, so regte sich wenige Tage, nachdem Details bekannt wurden, breiter Widerstand, und das nicht nur in der Opposition. Von Teilen der FPÖ hagelt es genauso Kritik wie von Christgewerkschaftern. Die Pensionsharmonisierung wird zur nächsten Belastungsprobe für die Regierungskoalition. Die "Wochenschau" beleuchtet die geplanten Neuerungen und Kritikpunkte. Ein Bericht von Martin Voill.

Russland: Offensive gegen Oligarchen

Russland zählt zu den wenigen Ländern Europas, in denen kritische Journalisten um ihre Freiheit, ihre Gesundheit oder um ihr Leben fürchten müssen. Wer die Reichen und Mächtigen unter Druck setzt, wie Paul Chlebnikow, Chefredakteur der russischen Ausgabe des US-Magazins "Forbes", muss mit dem Schlimmsten rechnen. Chlebnikow wurde vor wenigen Tagen ermordet.
Aber auch wenn man sich zu den Reichen und Mächtigen zählt und Einfluss in Politik und Wirtschaft genießt, gibt es in Russland noch immer einen, der mächtiger ist: Präsident Wladimir Putin. Er will jetzt die Kontrolle über die wichtige Ölindustrie zurückgewinnen, sei es direkt im Fall des Konzerns Yukos, sowie die Oligarchen einschüchtern. Wie er das am Beispiel des ehemaligen Chefs von Yukos, Michail Chodorkowski, zeigt.

Der "musikalische Kultursommer"
In wenigen Tagen öffnen die großen Festspiele in Bregenz und in Salzburg ihre Pforten. Aber bereits in diesen eher kühlen Sommertagen gibt es in zahlreichen Orten Österreichs kulturelle Veranstaltungen aller Art - von Oper über Operette und Komödie bis hin zur klassischen griechischen Tragödie ist dabei Vielfältiges zu sehen. Die "Wochenschau" bringt sommerkulturelle Tipps und Hinweise.

In einem weiteren Beitrag blickt die "Wochenschau" in ihrer Reihe "Rückblick" zurück auf den "20. Juli 1944" - auf das gescheiterte Attentat auf Adolf Hitler, fasst die Aids-Konferenz in Thailand zusammen und bietet in der Wochenübersicht Aktuelles kurz gefasst.

Diesmal endet die "Wochenschau" musikalisch - mit dem Jazzmusiker Al Jarreau, einem der Höhepunkte des in Wien zu Ende gegangenen Jazzfestivals.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004