AK: Was tun, wenn der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann? (1)

AK Spesenvergleich zeigt: Verzugszinsen und Mahnspesen kommen teuer

Wien (OTS) - "Wer vorübergehend seine Kreditraten nicht zurückzahlen kann, sollte sofort mit seiner Bank Kontakt aufnehmen, um teure Verzugszinsen und Mahnungspesen zu vermeiden", raten die AK Konsumentenschützer. Ein aktueller AK Spesenvergleich zeigt: Beim Privatkredit können Verzugszinsen bis zu 5 Prozent anfallen. Ein Erinnerungsschreiben kann zwischen 4 und 19 Euro kosten. Eine erste Mahnung schlägt sich mit zwischen 14 und 30 Euro nieder.

Um bei einem Kredit die Zahlungsverpflichtung zu reduzieren, können sich KonsumentInnen bei den Verhandlungen mit dem Bankberater entweder eine Ratenreduktion bei gleichzeitiger Laufzeitverlängerung oder schriftlich eine Stundung einer oder mehrerer Raten ausmachen. Außerdem ist es sinnvoll, einen Mahnstopp zu verlangen, um unnötige Mahnspesen zu verhindern. Ein aktueller AK Spesenvergleich im Juli bei sieben Wiener Banken zeigt, dass Verzugszinsen und Mahnungen sehr kostspielig werden können.

Teure Verzugszinsen und Mahnspesen beim Privatkredit Bank Verzugs- Erinnerungs- 1. 2. 3. Fälligstel- zinsen schreiben Mahnung lungsspesen (in Prozent) (in Euro) (in Euro) (in Euro) Bank Austria 5,00 19,00 30,00 39,00 --- 42,00 Bawag 4,50 4,00 18,00 18,00 22,5(1) 50,00(2) Erste Bank 5,00 8,72 18,17 29,07 k.A. 29,07 Hypo NÖ k.A. k.A. 15,00 30,00 45,00 k.A. PSK 5,00 k.A. 14,00 28,00 28,00 28,00 Raiffeisenbank 5,00 k.A. 20,00 35,00 50,00 100,00 NÖ-Wien Volksbank Wien 5,00 k.A. 14,50 25,00 72,00 20,00(3)

(1) letzte Mahnung
(2) Umstellung auf Rechtsfall
(3) bei Klagseinbringung, Exekutionsführung

Auch ein Minus am Girokonto kann empfindlich teuer kommen. "Wer arbeitslos ist und nicht mehr mit den Zahlungen nachkommt, sollte sich bei der Bank melden, um eventuell eine Gesamtlösung für das überzogene Konto und den offenen Kredit anzupeilen", sagen die AK Konsumentenschützer. So kann ein überzogenes Konto beispielsweise über eine monatlich fällige Rate abgezahlt werden. Dafür müssen KonsumentInnen mit der Bank die Vereinbarung über eine leistbare Ratenhöhe, den Rückzahlungszeitraum und die Höhe des Überziehungszinssatzes treffen. Kontoüberziehungen, die über den vereinbarten Rahmen hinausgehen sollten sofort abgebaut oder gleich vermieden werden. Denn die Banken verrechnen dafür üblicherweise zusätzlich fünf Prozent für Beträge, die den Kontorahmen überschreiten. Eine Lebensversicherungspolizze kann etwa stillgelegt oder prämienfreigestellt werden. (Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001