KHOL: DIESES ARBEITSPARLAMENT KANN MIT SEINER ARBEIT ZUFRIEDEN SEIN Die Bilanz des Nationalratspräsidenten zur Tagung 2003/04

Wien (PK) - Bevor Nationalratspräsident Andreas Khol die letzte Sitzung der Tagung 2003/04 schloss, verabschiedete er sich von
den Abgeordneten mit den Worten: "Wir haben eine harte Arbeit geleistet und viel mehr Tage im Hohen Haus verbracht als je
zuvor." Mehr als 130 Gesetze wurden laut Khol im letzten Jahr beschlossen, 60 % davon im Konsens, wobei Khol mit Freude eine leicht steigende Tendenz zur konsensualen Beschlussfassung vermerkte. Das Klima im Hohen Haus sei trotz aller Kontroversen sachlich, parlamentarisch, arbeitsintensiv und in keiner Weise
von Konflikten und Streitereien geprägt, sagte der Präsident.
"Ich bedanke mich dafür bei den Klubobleuten und allen Abgeordneten." Dieses Arbeitsparlament kann mit seiner Arbeit zufrieden sein, lautete Khols Bilanz zur Tagung 2003/04.

Der Nationalratspräsident wies auch auf die große Anzahl von Veranstaltungen im Haus hin, auf die Gedenkveranstaltung vom 5.
Mai gegen Rassismus und Nationalsozialismus im Reichsratssaal und auf bemerkenswerte Theateraufführungen. "Jeden zweiten Tag gab es eine öffentlich zugängliche Veranstaltung", fügte Khol hinzu und machte zudem auf die Arbeit des Österreich-Konvents aufmerksam,
der in Plenum und Ausschüssen 155 Sitzungen abgehalten hat.

Präsident Khol dankte den Mitgliedern der Präsidialkonferenz für die gute Zusammenarbeit und schloss mit den besten Wünschen an
alle Abgeordneten und an die Mitarbeiten des Parlaments für einen erholsamen und ertragreichen Sommer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0004