Jugendsommerlager in Langau wird attraktiviert

Land unterstützt EURO FIT-Projekt mit 36.279 Euro

St. Pölten (NLK) - Das seit 1988 bestehende Jugendsommerlager in Langau (Bezirk Horn) entspricht nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen und wird daher attraktiviert. Im Rahmen des Projekts sind der Bau einer Senkgrube, Holzverkleidungsarbeiten bei den Gebäuden, Gestaltungsmaßnahmen beim Pferdestall sowie der Ankauf einer Wasserrutsche und eines Stromgenerators geplant. Außerdem soll eine weitere Professionalisierung des Projektmanagements und der Kursbetreuung erreicht werden. Die Betreiber des Jugendsommerlagers haben sich das Ziel gesetzt, die Bettenauslastung zu steigern, die Region touristisch neu zu positionieren sowie die Grenzregion besser zu vermarkten.

Die NÖ Landesregierung bewilligte dieser Tage für das EURO FIT-Projekt "Ausbau Jugendsommerlager" Regionalfördermittel in der Höhe von 36.279 Euro. Insgesamt ist das Vorhaben mit 97.000 Euro veranschlagt.

Diese Region ist auf Grund des Vereins "EURO-SOLA" ("Europa-Sommerlager") zu einem einzigartigen Begegnungszentrum für Kinder und Jugendliche aus ganz Europa geworden. Was vor 15 Jahren mit der Organisation von Jungschar- und Jugendlagern im obersten Waldviertel begonnen hat, ist für die Orte Langau auf österreichischer Seite und Schaffa (Safov) auf tschechischer Seite heute nicht mehr wegzudenken. Wo einst der "Eiserne Vorhang" Menschen voneinander trennte, sind Gästehäuser Orte der Begegnung für Jugendliche aus vielen Nationen geworden. Dabei haben junge Menschen auch die Möglichkeit, sich sprachlich und beruflich weiterzubilden.

Nähere Informationen: www.langau.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001