"80 Jahre Radio": Persönliche Hör-Erlebnisse und historische Radio-Preziosen ab 12. Juli in Österreich 1

Wien (OTS) - Im Rahmen des Ö1-Schwerpunkts "80 Jahre Radio"
starten kommende Woche drei Sonderserien bzw. Spezialsendungen: Das "Radiokolleg" geht ab 12. Juli der Frage nach, wie das Radio den Alltag verschiedener Generationen prägte. "80 Jahre in 80 Tagen" bietet von 13. Juli bis 1. Oktober täglich das Wichtigste aus jeweils einem der 80 Jahre österreichischer Hörfunkgeschichte. Und die sonntägliche Reihe "Erfüllte Zeit" beschäftigt sich von 18. Juli bis 3. Oktober mit 80 Jahren Religion im Radio.****

Das "Radiokolleg" von Montag, 12. Juli bis Donnerstag, 15. Juli -jeweils 9.30 Uhr in Österreich 1 - widmet sich "Hör-Erlebnissen - Wie das Radio den Alltag verschiedener Generationen prägte". Die Geschichte des Radios ist auch die Geschichte seiner Hörer. Das erste elektronische Medium drang sehr schnell und unvermittelt in die Alltagswelt der Menschen ein. Es spiegelte Zeittendenzen wieder und strukturierte den Tagesablauf. Immer mehr wurde das Radio zum allgegenwärtigen Begleiter. Es sind sehr persönliche "Hör-Erlebnisse", die haften blieben, und doch folgen sie bestimmten Gedächtnismustern: Man erzählt von den Verwandten, die im Krieg nach Dachau deportiert wurden, weil sie Feindsender hörten. Man erinnert sich an Live-Übertragungen glorreicher Sportereignisse, zu denen die ganze Nachbarschaft kam und die dann lebhaft diskutiert wurden. Man schwärmt von Musiksendungen, die man heimlich unter der Bettdecke hörte, als man schon längst schlafen sollte ... Man stellte sich die Personen hinter den klingenden Stimmen vor und war enttäuscht, als man sie in Natura sah. Man verfiel dem "magischen Auge" und machte eine Gedanken-Reise zu all den Ländern, die auf der Radio-Skala angegeben waren. Die Erinnerungen an das erste Autoradio werden wach und an morgendliche Hör-Rituale.

Vom 13. Juli bis 1. Oktober, jeweils um 6.45 Uhr in Österreich 1, in 80 kleinen, fünfminütigen Teilen, wird unter dem Titel "80 Jahre in 80 Tagen" Markantes aus den vergangenen 80 Jahren österreichischer Hörfunkgeschichte wieder hörbar: Historische Originalton-Dokumente aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur, Ausschnitte und Kennmelodien berühmt gewordener Sendungen - das Spektrum reicht vom "Echo der Zeit" über "Wer ist der Täter" bis "Hallo Teenager", von "Achtung Sprachpolizei" über "Die Radiofamilie" bis zu "Was gibt es Neues" - sind ebenso zu hören wie die berühmten Radiolegenden Heinz Fischer Karwin, Heinz Conrads, Eva Maria Kaiser oder Axel Corti.

Ab 18. Juli blickt die sonntägliche Sendereihe "Erfüllte Zeit" (7.05 Uhr, Ö1) zurück auf 80 Jahre Religion im Radio. Dabei werden sowohl wichtige religionsgeschichtliche Ereignisse wieder ins Gedächtnis gerufen als auch die Geschichte der Religionsberichterstattung in den ORF-Radios nachgezeichnet. Bis 3. Oktober werden an zwölf Sonntagen ausgesuchte Kleinodien aus dem Radioarchiv präsentiert: Reportagen wie etwa vom Wiederaufbau des Stephansdoms oder von den Papstbesuchen, Interviews mit großen und/oder umstrittenen Theologen, Live-Berichte von wichtigen kirchengeschichtlichen Ereignissen wie dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Zudem werden prominente Religionsjournalisten und Radiomacher wie Walter Karlberger, Hubert Gaisbauer oder Dolores Bauer sowie Persönlichkeiten wie etwa Pater August Paterno oder Pater Leo Wallner zu Wort kommen, die religiöse Sendungen über Jahrzehnte mitgeprägt haben.

Mehr zum Programm von Österreich 1 finden Sie im Internet unter http://oe1.ORF.at .(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175
barbara.hufnagl@ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001