Fertig mariniertes Grillgut: Genuss mit Risikofaktor Erhebung von Arbeiterkammer und Land Oberösterreich

Linz (OTS) - Preise und Qualität von Grillfleisch unter die Lupe genommen haben die Arbeiterkammer und das Land Oberösterreich. Die nicht wirklich appetitlichen Ergebnisse dieser Untersuchung präsentierten heute bei einer Pressekonferenz Arbeiterkammer-Präsident Dr. Johann Kalliauer und KonsumentInnenschutz-Landesrat Rudolf Anschober.

Die AK-Konsumentenberater haben in elf Linzer Supermärkten angebotenes Grillgut wie Cevapcici sowie fertig mariniertes Geflügel und Schweinefleisch in Hinsicht auf Lagertemperatur, Bakterien, Keime, Sensorik und ph-Wert untersucht. Ergebnis: Nur fünf von 27 Proben waren ausreichend gekühlt. Mehr als die Hälfte der Cevapcici war verdorben. Beim Geflügel war nur eine von acht Proben völlig in Ordnung, knapp 40 Prozent wurden als verdorben eingestuft. Deutlich besser fiel das Testurteil für Schweinefleisch aus. Hier wurde von zehn Proben nur eine als verdorben eingestuft.

Trotzdem sollten sich die Konsumentinnen und Konsumenten das Grillen nicht verdrießen lassen. Tipps der Konsumenteninformation:
Kaufen Sie Ihr Fleisch immer am gleichen Tag, an dem sie es grillen wollen, frisch und ungewürzt beim Fleischhauer Ihres Vertrauens. Und nehmen Sie am besten eine Kühltasche zum Einkaufen mit.

Große Preisschwankungen stellten die Beamten der Abteilung Preisbestimmung und Preisüberwachung des Landes bei ihrer Erhebung fest. So wurde etwa für ein Kilo gewürztes Schweinskotelett zwischen 3,99 Euro (Supermarkt, Aktionspreis) und 11,50 Euro (Fleischhauerei) verlangt.

Die Ergebnisse im Einzelnen inklusive Tabellen finden Sie unter www.arbeiterkammer.com .

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2198
martina.macher@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001