Haubner: Wer die Wahl hat, hat auch die Wahl!

Geschäftsführende Parteiobfrau der FPÖ ruft alle Österreicher und Österreicherinnen auf, von ihrem Wahlrecht am 13. Juni Gebrauch zu machen

Wien, 2004-06-11 (fpd) - "Am 13. Juni haben alle Österreicher und Österreicherinnen die Chance, mit ihrer Stimme jene politische Kandidaten zu unterstützen, die für die nächste Legislaturperiode die Interessen Österreichs im Europäischen Parlament vertreten. Für uns ist es mittlerweile selbstverständlich wählen zu dürfen, während es noch immer viele Länder gibt, wo Demokratie ein Fremdwort ist."Demokratie heißt mitbestimmen zu können. Bei der EU-Wahl werden die Karten für die nächsten fünf Jahre im EU-Parlament neu gemischt und damit auch die Weichen für die zukünftige österreichische Vertretung neu gestellt", erklärte heute die geschäftsführende FPÖ-Bundesparteiobfrau Ursula Haubner. ****

"Eine Vielzahl gewichtiger Gesetze und Entscheidungen werden bereits jetzt auf europäischer Ebene verabschiedet. Es ist daher von großer Bedeutung welche Richtung Österreich etwa in Fragen der Atom-, Umwelt- oder der Sozialpolitik einschlägt", sagte Haubner.

"Am 13. Juni stimmen wir daher nicht darüber ab, wer in Zukunft die 18 österreichischen Sitze im Europäischen Parlament warm hält. Es geht vor allem darum, den österreichischen Abgeordneten den Rücken zu stärken, damit sie gemeinsam und mit gewaltiger Stimme den Vertretern anderer Länder und anderer Interessen entgegentreten können. Ich appelliere daher an alle Österreicherinnen und Österreicher, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Nutzen Sie die Chance, mit Ihrer Stimme über die Zukunft Österreichs innerhalb der Europäischen Union zu entscheiden. Wer etwas zu sagen hat, geht zur Wahl", erklärt Haubner, "denn wer seine Stimme nicht erhebt, stimmt zu." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: 0664-8257801

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0003