Kopietz: Plumpes und durchsichtiges Ablenkungsmanöver Walters

Schüssel soll endlich inakzeptables Schweigen brechen

Wien (OTS) - Wien (SPW) Als "plumpes und sehr durchsichtiges Ablenkungsmanöver" bezeichnete am Sonntag der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz die heutige Wortmeldung des Wiener VP-Geschäftsführers Walter. Walter bemühe sich redlich, davon abzulenken, dass sein Bundesparteiobmann keine Silbe zu den Entgleisungen von Jörg Haider über den sozialdemokratischen Spitzenkandidaten für die EU-Wahl, Hannes Swoboda, über die Lippen gebracht habe: "Wenn man liest, dass Hannes Swoboda ein ernsthafter Kandidat für das Amt des europäischen Parlamentspräsidenten ist, dann ist die Haltung von Bundeskanzler Schüssel, angesichts der unglaublichen freiheitlichen Anschüttungen - wie so oft - einfach unterzutauchen, noch weniger zu akzeptieren." Walter möge seine Energie darauf verwenden, vor der eigenen Türe zu kehren, so Kopietz. ****

Der von der ÖVP so oft beschworene Patriotismus sei in diesen Wochen jedenfalls "auch mit der Lupe schwer aufzufinden", so der Landesparteisekretär weiter. Auch wenn man ein gewisses Verständnis dafür habe, dass in Wahlkämpfen eigene Gesetze herrschten, so müsse man feststellen, dass Haider und der schweigende Schüssel in den letzten Tagen einen mehr als beschämenden Stil im Wahlkampf an den Tag gelegt hätten. Abschließend wies Kopietz darauf hin, dass es "immerhin die ÖVP gewesen ist, die Österreichs Probleme in Europa hervorgerufen hat, indem sie mit Jörg Haider eine Regierung gebildet hat." Dies bleibe die historische Wahrheit, und aus dieser Verantwortung werde sich die ÖVP auch nicht stehlen können. (Schluss) hs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/664 381 46 51
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001