"Chancen schaffen durch Fairen Handel"

Österreichweiter FAIR TRADE Aktionstag des jungen Zukunftsnetzwerk Agenda X am Weltumwelttag 2004, Samstag, 5. Juni 2004

Wien (OTS) - Das junge Zukunftsnetzwerk Agenda X - eine gemeinnützige NGO, in der sich seit zwei Jahren österreichweit junge Menschen organisieren, die sich für eine ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung engagieren - veranstaltet am Weltumwelttag, Samstag, dem 5. Juni, österreichweit einen Jugendaktionstag für Fairen Handel.

Rund 50 junge Menschen treten am Weltumwelttag 2004 österreichweit gemeinsam dafür ein, Chancen durch Fairen Handel zu schaffen. In Innsbruck, Klagenfurt, St. Pölten, Salzburg und Wien gibt es Aktionen, um immer mehr Menschen für FAIRTRADE zu gewinnen.

Die Agenda X wird mit viel Kreativität und Aktionismus losstarten, um PassantInnen mit Bannern, Signalampeln, Straßen- und Körpermalerei, Musik, einem Life Auftritt des Vienna Samba Projects auf der Mariahilfer Strasse, Kostproben und Kinderprogramm für Fairen Handel, zu gewinnen. "Mit Informationen, Engagement, Charme und Überzeugungskraft treten wir an die Öffentlichkeit heran", erklärt Yara Coca Domínguez, FAIRTRADE-Kampaignerin der Agenda X und ist überzeugt, dass nach dem Weltumwelttag 2004 viele neue verantwortungsbewußte KonsumentInnen zu FAIRTRADE Produkten in Supermärkten, im Bio-Fachhandel und den Weltläden greifen werden.

Durch den Kauf von FAIRTARDE-Produkten kann jeder sicherstellen, dass die Menschen, die Kaffee, Tee, Kakao, Orangensaft, Reis, Bananen, Zucker, Schokolade - und jneuerdings sogar Fußbälle - und viele andere Produkte in Afrika, Südamerika oder Asien produzieren, ein gerechtes Einkommen für ihre Arbeit erhalten. Damit wird die Grundlage geschaffen, sich selbst und seine Familie ernähren zu können, in die Schule gehen zu können, eine Gesundheitsversorgung beanspruchen zu können - sprich ein lebenswertes Leben führen zu können. Weiters wird sichergestellt, dass keine Kinder ausgebeutet werden und die hohe Qualität naturnaher oder kontrolliert biologischer Landwirtschaft genutzt wird.

Die Prinzipien des Fairen Handels halten in der Zwischenzeit auch in anderen Branchen Einzug. The Body Shop, Pionier der tierversuchsfreien Kosmetik, bezieht einen Teil seiner Rohstoffe im Rahmen von 40 "Hilfe durch Handel"-Projekten aus aller Welt, die faire Preise und Prämien für gesellschaftliche Projekte im Bereich Gesundheit, Bildung, Umwelt und Soziales garantieren.

"Es ist an der Zeit fair zu handeln", erklärt Alexander Trinkl, Sprecher der Agenda X, "wenn wir die globale Spirale von Armut, Migration, Terror und Krieg durchbrechen wollen, müssen wir an die sozialen Wurzeln dieser Probleme gehen. Mit dem FAIRTRADE Gütesiegel ausgezeichnete Produkte geben jedem von uns die Möglichkeit zu handeln."

Die Agenda X veranstaltet bereits zum 2. Mal einen Jugendaktionstag für Fairen Handel. Die Zahl der TeilnehmerInnen soll in den nächsten Jahren weiter wachsen, wodurch die Agenda X ihrer Vision wieder ein großes Stück näher kommt: dass die Jugend durch Aufklärungs-, Informations- und Bewusstseinsarbeit wieder zu einem starken Katalysator gesellschaftlicher Entwicklung wird.

Weitere Informationen: http://www.agendax.at, http://www.fairtrade.at

Fotos: Fototermin Startaktion um 10.00 Uhr, Mariahilfer Strasse/Museumsquartier. Fotosservice ab 11.00 Uhr auf Anfrage

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Trinkl, Agenda X
Tel.: 01/9688332
Mobil: 0699/12713531
alexander@agendax.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001