Erster Dieselkraftstoff mit synthetischer Komponente / Zweite Dieselqualität bei Shell

Hamburg (OTS) - Als erste Mineralölgesellschaft bietet Shell in Deutschland und Österreich einen Dieselkraftstoff an, der einen synthetischen Bestandteil enthält. Der zusätzlich zum Standard-Diesel angebotene Kraftstoff trägt den Namen "Shell V-Power Diesel". "Dies eröffnet ein neues Kapitel im europäischen Dieselmarkt und unterstreicht die führende Rolle von Shell bei der Entwicklung und Einführung innovativer Kraftstoffe. Unser internationaler Unternehmensverbund mit starken lokalen Forschungseinrichtungen und dem starken deutschen Raffinerie und Distributionsnetz garantiert eine exklusive Versorgungskette für V-Power Diesel von Malaysia bis an unsere Tankstellen", erklärte Dr. Josef Waltl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Shell Deutschland Oil GmbH, anlässlich der Markteinführung. Führende Automobilfirmen in Deutschland begrüßen die Initiative von Shell als richtigen und zukunftsweisenden Schritt. Dr. Wolfgang Steiger von der Volkswagen-Konzernforschung stellte fest:
"Shell V-Power Diesel wurde entwickelt, um bei Dieselmotoren eine Verbesserung von Leistung, Verbrauch und Emissionen zu ermöglichen. Der neue Kraftstoff eröffnet damit den Weg für zukünftige Motorentechnologien."

Shell V-Power Diesel setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen:
einem ausgesuchten Basiskraftstoff, einer synthetischen Komponente sowie einem speziellen Additivpaket. Die einzigartige Formulation des neuen Premium-Diesels verbessert Zündfähigkeit und Motorsauberkeit und ist dadurch auf die Anforderungen moderner Dieselfahrzeuge zugeschnitten. Fahrzeuge mit zuvor verschmutzten Einspritzdüsen (Direkteinspritzer) weisen durch die Reinigungswirkung von Shell V-Power Diesel eine verbesserte Beschleunigung auf - das wurde bei Testfahrten mit Dieselfahrzeugen aus dem deutschen Markt festgestellt.

Die synthetische Komponente "Shell Gas-to-Liquids" (GTL) mit einer hohen Cetanzahl von über 70 ist kristallklar. Sie wird in einem speziellen Verfahren aus Erdgas hergestellt. GTL trägt damit zur Versorgungssicherheit bei, da es neue Quellen erschließt. Shell ist das bislang einzige Unternehmen, das sowohl über das technische Know-how als auch eine Produktionsstätte - in Malaysia - verfügt, um GTL in nennenswertem Umfang zu produzieren. Bislang kommt diese synthetische Komponente nur in Thailand sowie in zeitlich begrenzten Demonstrationsprojekten zum Einsatz. Führende Automobilunternehmen wie Volkswagen und DaimlerChrysler begrüßen die Einführung von GTL-Kraftstoffen. Sie ermöglichen zum einen eine bessere Verbrennung in heutigen Motoren, wie Tests von Shell und Automobilunternehmen mit reinem synthetischem Kraftstoff und Mischungen in Deutschland, den USA, Großbritannien und Japan zeigen. GTL-Kraftstoffe bieten zudem die Chance für die Entwicklung neuer sparsamerer und emissionsärmerer Motorentechnologien.

Neben der Synthetik-Komponente enthält Shell V-Power Diesel ein Hochleistungs-Additivpaket, das speziell auf die Anforderungen moderner direkteinspritzender Dieselmotoren zugeschnitten ist: Sie zeichnen sich durch höhere Einspritzdrücke und kleinere Öffnungen der Einspritzdüsen aus. Damit sind diese Motoren anfälliger für Verkokungen der Einspritzdüsen. Das Additivpaket wurde entwickelt, um Ablagerungen an den Einspritzdüsen zu verhindern und bereits vorhandene Ablagerungen abzubauen und dadurch das Leistungspotential des Motors zu erhalten. Dr. Wolfgang Warnecke, Leiter der weltweiten Kraftstoffentwicklung der Royal Dutch/Shell Gruppe, resümierte: "Wir haben Shell V-Power Diesel entwickelt, um die Leistungsreserven der Motoren voll zu mobilisieren und die Verbrennung des Kraftstoffs effizienter zu machen."

"Unser High-Tech-Kraftstoff Shell V-Power Diesel ist ein attraktives Angebot für eine große Zahl von Diesel-Kunden, die sich nicht nur bei der Motorentechnologie, sondern auch bei ihrem Kraftstoff für ein leistungsstarkes Premiumprodukt entscheiden wollen", sagte Istvan Kapitany, Chef des Shell Tankstellengeschäfts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit über 1200 Fahrbahnberatern verfügt Shell über ein einmaliges Potential, die Kunden an ihren Tankstellen aktiv über das neue Produkt zu informieren. Ferner wird jeder der 6,5 Millionen Nutzer der Shell CLUBSMART-Karte bei der Einführung 5 Punkte je Liter Shell V-Power Diesel erhalten - anstelle eines Punktes wie für Standard Diesel.

Shell V-Power Diesel, der als zweite Dieselsorte an Shell Tankstellen erhältlich ist, wird in Deutschland bei Einführung 99,9 Cent pro Liter kosten. Diesel-Fahrer finden das neue Produkt ab sofort an einer Reihe von Shell Tankstellen im Hamburger Raum und in Berlin. Bis September wird das Angebot in Deutschland kontinuierlich ausgebaut, so dass der Kraftstoff dann flächendeckend an über 1.200 Stationen getankt werden kann. 2005 soll V-Power Diesel an allen Shell Tankstellen in Deutschland angeboten werden. In Österreich plant Shell die Einführung von V-Power Diesel für Ende Juni. Im September wird er im gesamte Kernnetz der Shell Austria angeboten.

Herstellungsverfahren von GTL

Shell gehört zu den Vorreitern bei der Umwandlung von Erdgas in synthetische Mineralölprodukte. Die grundlegende GTL-Technologie wurde bereits in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts von den deutschen Chemikern Franz Fischer und Hans Tropsch entwickelt. Das Shell eigene Verfahren - die Shell Middle Distillate Synthesis - ist eine Weiterentwicklung der Niedertemperaturmethode auf Kobalt-Grundlage. Die Palette hochreiner Produkte aus diesem Umwandlungsprozess umfasst neben umweltfreundlichen Dieselkraftstoffen chemische Grundstoffe sowie weitere aromaten- und schwefelfreie Spezialprodukte. Die weltweit erste Anlage im industriellen Maßstab wurde von Shell im Jahr 1993 in Bintulu, Malaysia, in Betrieb genommen. Sie hat die Größe einer kleinen Raffinerie und produziert pro Tag 12.500 Barrel (1 Barrel = 159 Liter) qualitativ hochwertige Produkte.

Shell und einige andere Unternehmen haben angekündigt, in den kommenden Jahren weitere Großanlagen zur Herstellung von synthetischen Mineralölprodukten zu bauen. Zusammen mit Quatar Petroleum wird Shell die weltweit größte GTL-Anlage mit einer Produktion von 140.000 Barrel täglich in Katar errichten. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf rund fünf Milliarden Dollar.

Das GTL-Verfahren zur Umwandlung von Erdgas in einen flüssigen synthetischen Kraftstoff erlaubt auch die Erschließung anderenfalls nicht wirtschaftlich nutzbarer Erdgasreserven. So befinden sich rund ein Drittel der umfangreichen weltweiten Erdgasvorkommen im Nahen Osten - einer Region mit begrenzter eigener Nachfrage nach Erdgas. Ein weiterer Vorteil ist, dass die synthetischen Produkte keine neue Transport- oder Verteilungsinfrastruktur erfordern.

Rückfragen & Kontakt:

Shell Deutschland Oil
Rainer Winzenried
0049 (0) 40-6324-5650

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004