Trunk fordert Budgetmittel für Universität Klagenfurt

Trunk: Gehrer und Grasser dürfen die Klagenfurter Alma Mater nicht länger aushungern

Klagenfurt (SP-KTN) - Mehr Geld vom Bund für die dringend notwendigen Entwicklungsmaßnahmen der Universität Klagenfurt fordert NRAbg. Melitta Trunk. Die SP-Abgeordnete begründet ihre Forderung unter anderem mit neuerlichen Alarmrufen renommiertester Universitätsmanager, wie TU-Rektor Skalicky, Uni Wien-Rektor Winckler und WU-Vizerektor Nowotny. "Die Klagenfurter Universität braucht dringend Geld, um ihre Aufgaben erfüllen zu können und notwendige Entwicklungsmaßnahmen endlich zu vollziehen." Ich fordere Gehrer und Grasser auf, das endlich einzusehen und ihren Kaputtsparkurs der österreichischen Universitäten zu beenden", so Trunk.

Trunk erklärte, dass die schwarz-blaue Bundesregierung nur das 100-Millionen-Euro-Sofortmaßnahmenpaket der SPÖ für Universitäten rasch umsetzen müsse, um die Problematik vorerst vom Tisch zu bekommen. "Die Klagenfurter Universität leistet hervorragende Arbeit und diese sollte vom Bund mit den entsprechenden Mitteln unterstützt werden", sagte Trunk und ergänzte: "Wenn Gehrer und Grasser ihren Kahlschlag gegen die Bildung in Österreich nicht stoppen, sieht es mit den Universitäten schlecht aus", sagte Trunk. "Ich möchte wissen worauf die schwarz-blaue Bundesregierung wartet, etwa darauf, dass die erste österreichische Universität ein Konkursfall wird?" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.: 0463-577 88 86
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005