Schüssel: Steuerreform bringt mehr Geld fürs Leben

Heute startet der Infobus der Bundesregierung zur Steuerreform

Wien (OTS) Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Vizekanzler Hubert Gorbach und Finanzminister Karl-Heinz Grasser verabschiedeten heute vor dem Bundeskanzleramt den Infobus der Bundesregierung zur Steuerreform. "Ziel ist es, über die größte Steuerreform zu informieren. Sie bringt weniger Steuern und das heißt, mehr Geld fürs Leben. Diese Reform bringt vor allem mehr Geld für die Familien und damit eine Entlastung für die Menschen", betonte Bundeskanzler Schüssel. Die beschlossene Steuerreform 2005 hat ein Gesamtvolumen von 3 Milliarden Euro. Mit dem neuen einfachen Steuertarif werden alle Lohn- und Einkommenssteuerzahler entlastet. Der größte Teil der Entlastung kommt den kleinen Einkommen zugute. So sind ab 1. Jänner 2005 Jahresbruttoeinkommen von ca. 15.770 Euro bei Arbeitnehmern ohne Alleinverdienerabsetzbetrag, Jahresbruttoeinkommen von 10.000 Euro bei Selbständigen und Jahresbruttoeinkommen von 13.500 Euro bei Pensionisten steuerfrei.

"Die Steuerreform ist die österreichische Antwort auf die europäische Herausforderung, die Ziele der Lissabon-Strategie zu erreichen, das heißt, Europa zur wachstumsstärksten Wirtschaftsregion der Welt zu machen. In der Europäischen Union, in der Zins- und Geldpolitik von der Europäischen Zentralbank bestimmt werden, liegt der nationale Handlungsspielraum vor allem in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Bildung und Steuerpolitik", so Schüssel weiter. Um die Steuerreform umsetzen zu können, habe sich die Bundesregierung durch die Konsolidierung der Staatsausgaben genügend Spielraum geschaffen. "Österreich gehört trotz der europaweiten Konjunkturschwäche nach wie vor zu den stabilsten Ländern Europas", so Schüssel und wies in diesem Zusammenhang auf die Absenkung der Abgabenquote von 2% hin. Bundesminister Grasser bezeichnete die Steuerreform als "Ausdruck einer offensiven Finanz- und Wirtschaftspolitik". "Durch den Infobus bringen wir die Steuerreform zum Bürger", so Grasser. Vizekanzler Gorbach betonte, dass Österreich die schwierige wirtschaftliche Lage besser als andere Länder bewältigt habe.

Der Infobus der Bundesregierung wird zwischen Juni und Oktober rund 90 Städte und Gemeinden in ganz Österreich anfahren. Ein Team des "Österreich-Telefons" der Bundesregierung informiert gemeinsam mit Experten des Finanzministeriums direkt vor Ort. Neben der persönlichen Beratung stehen PC-Terminals mit dem "Steuerrechner" zur einfachen Berechnung der Steuerersparnis und Flatscreens zur Verfügung, die man für individuelle Recherchen nutzen kann.

Alle Details zur Steuerreformtour finden Sie unter www.bmf.gv.at , oder erfahren Sie am Österreich-Telefon unter 0800-22 11 11.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Heidemarie Glück
Tel.: (++43-1) 53115/2662

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0001