AVISO: EisenbahnerInnen aus Österreich und Ungarn vertiefen Zusammenarbeit

Bahngewerkschafter beider Staaten beraten über "Zukunft auf Schiene" - Pressekonferenz in Sopron

Wien/Sopron (GdE/ÖGB). (OTS) - EisenbahnergewerkschafterInnen aus Österreich und Ungarn beraten seit heute, Dienstag, bei einer zweitägigen Konferenz in Sopron unter dem Titel "Unsere Zukunft auf Schiene(n)!?" Fragen der EU-Erweiterung und der Verkehrspolitik. Morgen, Mittwoch (2. 6. 2004), findet dazu in Sopron eine Pressekonferenz statt.++++

Seit längerer Zeit gibt es zwischen den Eisenbahngewerkschaften von Ungarn und Österreich eine regelmäßige Zusammenarbeit über Fragen der Verkehrspolitik. Bei der Konferenz "Unsere Zukunft auf Schiene(n)!?" sollen gemeinsame Strategien zur Schaffung und Sicherung von Verkehrswegen zwischen Österreich und Ungarn entwickelt werden. Weiteres Ziel der Konferenz ist es, die EU-Erweiterung nicht als "zweigleisiges Projekt" sondern als Möglichkeit der aktiven Zusammenarbeit der Gewerkschaften, der Beschäftigten und der Bevölkerung beider Regionen zu begreifen.

Die Konferenz findet heute, Dienstag, und morgen, Mittwoch, jeweils von 9 bis 17 Uhr im Hotel Sopron in Sopron (Ungarn) statt und ist medienöffentlich.

Morgen, Mittwoch, findet in Sopron eine Pressekonferenz statt, bei der Erich Mauersics, Landessekretär der Eisenbahnergewerkschaft für das Burgenland, Jozsef Hende (Freie Gewerkschaft der Eisenbahner Ungarns, VDSZSZ) und Zoltan Papp (Gewerkschaft der Eisenbahner Ungarns, VSz) über die Ergebnisse der Beratungen berichten werden.

Die VertreterInnen der Medien sind dazu herzlich eingeladen.

Ort: Hotel Sopron, Fövényverem u. 7, Sopron/Ungarn.
Zeit: Mittwoch, 2. Juni 2004, 12 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

Eisenbahnergewerkschaft/Presse
Walter Kratzer, Tel.: 0664/61 45 765
GdE im Internet: www.eisenbahner.at
Informationen zur Bahn: www.bahnfakten.at

ÖGB, 1. Juni 2004 Nr. 375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003