Die Themen der "Barbara Karlich Show" vom 1. bis 4. Juni im ORF

Wien (OTS) - In der "Barbara Karlich Show" stehen von Dienstag,
dem 1. Juni, bis Freitag, den 4. Juni 2004, jeweils um 16.00 Uhr in ORF 2 folgende Themen auf dem Programm:

Dienstag, 1. Juni: "Außer Spesen nichts gewesen!"

Gerti, 58, Pensionistin aus Gratkorn in der Steiermark, hat für die Liebe viel Geld ausgegeben. Der Grund dafür war ein Italiener, den sie während eines Urlaubs kennen gelernt hatte. Sprechen konnten sie nicht viel miteinander, aber Küssen habe keiner so gut gekonnt wie er. In der Zeit ihres Liebesglücks blühte Gerti richtig auf. Sie kaufte neue Kleider, neue Parfüms, zahlte Bahntickets für Italienbesuche. Doch den letzten und entscheidenden Schritt - der Liebe wegen mit ihren Kindern nach Italien zu ziehen - wagte sie nicht. So hat sie für ihre italienische Romanze viel Geld ausgegeben, doch am Ende stand sie allein da, mit leeren Händen und einem einsamen Herzen.

Mittwoch, 2. Juni: "Du bist Stier, drum passt du nicht zu mir!"

Welche Sternzeichen ergänzen einander ideal in der Partnerschaft und bei welchen Gestirnskonstellationen ist der Rosenkrieg schon vorprogrammiert? Barbara Karlich geht dieser Frage gemeinsam mit Mag. Eva Vaskovich-Fidelsberger, 54, Astrologin aus Wien, auf den Grund. Zum Beispiel möchte Sylvia, 37, aus Pyhra in Niederösterreich, endlich wissen, ob ihr Partner Karl, 50, Außendienstmitarbeiter, die richtige Wahl ist. Seit vier Jahren sind die beiden ein Paar. Nun hat Karl seiner Liebsten einen Heiratsantrag gemacht. Doch bevor Sylvia vor den Traualtar tritt, möchte sie die Sterne befragen. Er ist Stier, sie Zwillinge.

Donnerstag, 3. Juni: "Meine Mutter macht mir Konkurrenz!"

Claudia, 47, Kosmetikerin, und ihre Tochter Sabine, 27, beide aus Wien, haben schon so manchen Machtkampf miteinander ausgefochten. Seit je wurden sie miteinander verglichen, weil Claudia eine sehr attraktive Frau ist, die auf ihre Figur achtet und sich gern modern kleidet. Da war es immer das größte Kompliment, wenn sie für Sabines Schwester gehalten wurde.
Doch die Spannungen zwischen den beiden nahmen zu, als Sabine begann, in Claudias Geschäft zu arbeiten. Sabine setzte sich in dieser Zeit selbst sehr unter Druck, nahm auch private Probleme mit in die Firma. Immer wieder hatte sie das Gefühl, dass ihre Mutter sie strenger behandeln würde als ihre Kolleginnen. Seit sieben Jahren arbeitet die junge Wienerin in dem Nagelstudio ihrer Mutter, doch immer wieder mit Unterbrechungen. Gekündigt hat sie insgesamt drei Mal. Jetzt ist sie wieder im mütterlichen Geschäft tätig. Aber wie lang wird es dauern, bis sie sich wieder mit ihrer Mutter überwirft?

Freitag, 4. Juni: "Fetisch - Heute verrate ich dir, worauf ich wirklich stehe!"

Barbara Karlich begrüßt auch heute wieder kuriose Gäste im Studio. Doch so unterschiedlich sie auch sein mögen, eines haben sie gemeinsam: Sie alle haben eine ganz besondere, etwas merkwürdige Vorliebe. Laura, 39, aus Wien, entdeckte in einer Fetischzeitschrift Korsette - und war davon begeistert. Nun stellt sie solche Miederwaren her und trägt sie auch mit Vorliebe. Je enger geschnürt, desto besser.

Auch Gerald, 56, Pensionist aus St. Pölten, frönt einer sehr speziellen Leidenschaft. Er stellt Keuschheitsgürtel und Ritterrüstungen her. In vollem Harnisch betritt er Barbara Karlichs Studio und präsentiert seine gusseisernen Machwerke. Ob man es glaubt oder nicht: Nicht nur im tiefen Mittelalter fanden sie reißenden Absatz.
Schließlich wird Madame Queen, 31, aus Unterach in Salzburg, auf die ganz speziellen Wünsche der Männerwelt eingehen. Madame Queen betreibt ein Domina-Studio und ist auf Doktorspiele spezialisiert. Wer könnte schon besser als sie erklären, warum in so vielen Männerköpfen bizarre Fantasien herumgeistern.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005