Neuer Anlauf von Kentucky Fried Chicken in Österreich

Tricaffe-Chef Reinhard Reitermayer unter den Financiers

Wien (OTS) - Die amerikanische Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) startet nach mehreren gescheiterten Versuchen einen neuen Anlauf in Österreich. Wie FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, strebt KFC mittelfristig 100 Millionen Euro Umsatz und einen Marktanteil von zwanzig Prozent in der Fast-Food-Gastronomie an. Laut FORMAT hat sich der ehemalige McDonalds-Manager Michael Kainz die Franchise-Rechte gesichert und will noch im Herbst mit drei Restaurants in Wien starten. Ziel sind 45 Standorte in Österreich. Hinter Kainz steht eine Grupppe von Investoren, darunter Tricaffe-und Culinarium-Östrreich-Eigentümer Reinhard Reitermayer.

Kentucky Fried Chicken, 11,2 Milliarden Umsatz schwer, gehört zum Fast-Food-Riesen YUM!Brands, der auch Pizza Hut und Taco Bell betreibt und mit mehr als 30.000 Restaurants die größte Systemgastronomie-Kette der Welt ist.

Rückfragen & Kontakt:

Format-Wirtschaft
Vergil Siegl
Tel.: (01) 217 55/4147

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0003