Moser: 12,5 Millionen Euro zur Konjunkturbelebung im ländlichen Raum

Fitnessprogramm für Gemeinden wird weiter fortgesetzt

St. Pölten (NÖI) - Mit Zinsenzuschüssen von 5 Prozent für vorgezogene Infrastrukturinvestitionen in 22 Orten des Landes setzt Niederösterreich sein Fitnessprogramm für Gemeinden weiter fort. Damit werden Vorhaben in der Gesamthöhe von insgesamt 12,5 Millionen Euro unterstützt, die einerseits die Bauwirtschaft weiter ankurbeln und zusätzlich die Attraktivität der ländlichen Siedlungsgebiete erhöhen. Gerade die Gemeinden sind mit vielen Baumaßnahmen wichtige Impulsgeber für die regionale Wirtschaft und sichern so zahlreiche Arbeitsplätze in den Regionen, stellt LAbg. Karl Moser fest.****

Die nun beschlossenen Vorhaben befinden sich in den Gemeinden Bad Großpertholz, Edlitz, Ennsdorf, Ernsthofen, Falkenstein, Gastern, Kirchstetten, Neustadtl/Donau, Pfaffenschlag, Pfaffstätten, Poysdorf, Schönberg/Kamp, Seibersdorf, Sigmundsherberg, Sonntagberg, Spitz, St.Georgen/Reith, Stronsdorf, Viehdorf, Weinzier/Walde, Weistracht und Wilhelmsburg. Sie reichen vom Bau von Wasserver- und -entsorgungsanlagen, Maßnahmen an Schulen, Feuerwehrhäusern, Komunalzentren und Altstoffsammelzentren über Baulanderschließungen bis hin zu Straßenbauten, so der VP-Abgeordnete.

Die Ausstattung mit notwendigen Infrastruktureinrichtungen ist die wichtigste Grundlage für Lebensqualität in unseren Gemeinden. Mit der Fortsetzung des NÖ Fitnessprogramms auch nach der EU-Erweiterung sorgen wir auch künftig für einen attraktiven ländlichen Raum, betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Abt. Presse
Tel.: 02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001