ORF-Programmschwerpunkt: Mitteleuropäischer Katholikentag und "Wallfahrt der Völker" nach Mariazell

Wien (OTS) - "Christus - Hoffnung Europas": Unter diesem Motto
steht der Mitteleuropäische Katholikentag von Mai 2003 bis Mai 2004, der von den Katholischen Bischofskonferenzen aus acht Ländern -Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Slowenien, Ungarn, Slowakei, Tschechische Republik, Polen und Österreich - getragen wird. Höhepunkt und feierlicher Schlusspunkt des Mitteleuropäischen Katholikentages ist die "Wallfahrt der Völker" am 22. Mai 2004 im steirischen Wallfahrtsort Mariazell, zu der rund 80.000 Pilger aus allen acht Veranstalterländern, 130 Bischöfe, 1.200 Priester, EU-Kommissionspräsident Romano Prodi, Bundespräsident Dr. Thomas Klestil und weitere Staatspräsidenten der Teilnehmerländer erwartet werden. Der Bedeutung des Anlasses entsprechend, wird der ORF einen trimedialen Programmschwerpunkt setzen.

ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner: "Der Mitteleuropäische Katholikentag und die Wallfahrt der Völker sind herausragende Ereignisse für die Kirche und für das mit 1. Mai größer gewordene Europa. Im Sinne seines öffentlich-rechtlichen Auftrags begleitet der ORF den Mitteleuropäischen Katholikentag seit dessen Beginn. Ebenso wird der ORF über die 'Wallfahrt der Völker' in seinen drei Medien umfassend berichten und als Host-Broadcaster tätig sein. Im Namen des ORF wünsche ich den Verantwortlichen und den Teilnehmern, dass die 'Wallfahrt der Völker' die Erwartungen erfüllen möge."

Gerhard Klein, Leiter der ORF-TV-Hauptabteilung Religion: "Dieses kirchliche und europäische Großereignis stellt für uns eine besondere Herausforderung dar. Wir wollen dem österreichischen und einem Publikum in Europa die besten Live-Bilder aus Mariazell präsentieren."

Kurt Lauermann, Leiter der ORF-Radio-Hauptabteilung: "Mit unserem Schwerpunkt zur 'Wallfahrt der Völker' wollen wir einen öffentlich-rechtlichen Mehrwert erbringen und mit Ö3 und mit religion.ORF.at auch das jugendliche Segment erreichen."

Die umfassende Berichterstattung des ORF seit Start des Katholikentages im Mai 2003 in Radio, Fernsehen und Internet - sowohl national als auch durch die Landesstudios - wird mit Live-Übertragungen und Hintergrundberichten zur "Wallfahrt der Völker" in Mariazell intensiviert. Aktuelle Berichte gibt es u. a. in den "Zeit im Bild"-Sendungen, in "Bundesland heute", "Willkommen Österreich", "kreuz&quer", "Orientierung" und in der "Wochenschau", in den Nachrichten und "Journalen" der ORF-Radios, in ORF.at - hier vor allem in religion.ORF.at -, im ORF TELETEXT und in den Programmen der Landesstudios, hier vor allem die Landesstudios Niederösterreich und Steiermark. Herzstück der umfangreichen ORF-Berichterstattung sind die "Marienandacht und Prozession" am Samstag, dem 22. Mai, um 9.50 Uhr und anschließend daran, um 11.00 Uhr, die europaweite Live-Übertragung des Wallfahrtsgottesdienstes, beides in ORF 2. Darüber hinaus gibt es ein reiches Programmspektrum an Hintergrundberichten, Interviews und weiteren das Thema vertiefenden Sendungen. Der Wallfahrtsgottesdienst wird von Rundfunkanstalten in Kroatien, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn übernommen und auch in 3sat ausgestrahlt.

Für den ORF ist die Übertragung aus Mariazell in redaktioneller und technischer Hinsicht ein Großereignis: Rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in Mariazell tätig sein.

Über die Berichterstattung über die "Wallfahrt der Völker" hinaus unterstützt der ORF alljährlich die Aktion "Mariazell braucht Ihre Hilfe" zur baulichen Sanierung der Basilika.

Detaillierte Informationen zum umfangreichen ORF-Schwerpunkt gibt es unter http://presse.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007