SJ-Wien: Volkspartei lässt austrofaschistische Tradition hochleben

Mit einer Aktion protestierte die Sozialistische Jugend gegen eine von der ÖVP ermöglichte Feierstunde für Engelbert Dollfuß im Hietzinger Amtshaus.

Wien (OTS) - Empört reagierte der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Wien, Ludwig Dvoøak, auf eine am Freitag, den 7. Mai stattfindende "Hietzinger Gedenkstunde" für den Totengräber der österreichischen Demokratie, Engelbert Dollfuß. Die Veranstalter, die "Exulanten des Stiftsgymnasium Seitenstetten", konnten dabei auf die tatkräftige Unterstützung der ÖVP
zählen: VP-Bezirksvorsteher Gerstbach stellte den großen Festsaal des Amtshauses zur Verfügung, ÖVP-Nationalratsabgeordneter Walter Tancsits lud am nächsten Tag zu einer Führung durchs Parlament und gemeinsamer Diskussion ein.

"Es ist unglaublich, dass der ÖVP-Bezirksvorsteher das Hietzinger Amtshaus für eine Feier des Arbeitermörders und Diktators Engelbert Dollfuß zur Verfügung stellt!" zeigt sich der Wiener SJ-Vorsitzende verärgert. Bezeichnend für die derzeitige Politik der ÖVP sei der Umstand, dass im Zuge der "Gedenkstunde" auch "die Bedeutung des Kanzlers für die Gegenwart" hervorgehoben werden soll. Dvoøak fragt sich, "welche Taten von Kanzler Dollfuß für die ÖVP heute eigentlich von besonderer Bedeutung sind. Die Zerschlagung des Sozialstaats? Die Verschlimmerung der Massenarbeitslosigkeit? Der Vernichtungsfeldzug gegen die Gewerkschaften? Die Kooperation mit dem ‚nationalen’ Lager? Oder möchte VP-Abgeordneter Tancsits bei seiner Führung gleich über eine Neunutzung für das Parlament sprechen?"

Es sei mit einer ehrlichen demokratischen Gesinnung unvereinbar, ein Heldenlied auf den gescheiterten Diktator Engelbert Dollfuß zu singen. "Wer die Politik Dollfuß’ rechtfertigt, der rechtfertigt Sozialabbau, Diktatur und den Weg in den Faschismus." Mit einer Aktion vor dem Hietzinger Amtshaus protestierte die Sozialistische Jugend deshalb Freitag nachmittag gegen antidemokratische Traditionen der ÖVP. "Wenn immer mehr führende ÖVP-Mandatare zu verzückten Dollfuß-Verehrern werden, so ist das ein Alarmsignal für die Menschen in Österreich. Wir werden uns massiv zur Wehr setzen, wenn ÖVP-Politiker den politischen und sozialen Zerstörungskurs von Dollfuß in der Gegenwart fortsetzen möchten", so Dvoøak abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Schmid
Tel.: 0650/7138713
Fotos der Aktion sind unter http://www.sj-wien.at/medienaktion in druckfähiger Qualität erhältlich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005