Die Europameile: Szervusz Wien, Hallo Ungarn!

Wien (OTS) - Noch bis zum 9. Mai präsentieren zehn gürtelnahe Lokale die "neuen" EU-Länder und heißen sie willkommen. Das "Lichtenwerder Stüberl" stellt ungarische Köstlichkeiten vor.

Ein Portrait der "ungarischen" Gaststätte am Lichtenwerder Platz

Bereits seit 1971 führt Familie Grabmüller das "Lichtenwerder Stüberl". Der 44-jährige Chef des Hauses, Karl Grabmüller, ist gelernter Koch. Bis vor kurzem hat er seine Gäste noch selber mit österreichischer Küche verwöhnt. Seit einigen Monaten hat er aber einen ungarischen Koch und ungarische Kellnerinnen beschäftigt. Auf seine Mitarbeiter ist er stolz. "Die Küche ist fantastisch, die Kellner sind kundenorientiert. Nur mit dem sprichwörtlichen ungarischen Temperament habe ich manchmal zu kämpfen", erzählt Grabmüller mit einem Augenzwinkern. Als er von der Aktion "Europameile" hörte, lag es für ihn auf der Hand Ungarn zu repräsentieren.

Cziganypecseny - ein köstlicher Zungenbrecher

Mit der Aussprache "seiner" Gerichte hapert es bei Karl Grabmüller noch etwas. Bei "Cziganypesceny" nimmt er die Speisekarte zu Hilfe. Dieser Zungenbrecher steht für ein gerilltes Schweinesteak mit Bandnudeln garniert mit Topfen und Speck. Ein Klassiker der Magyaren ist sicherlich die pikante Krautsuppe. Als Nachspeise empfiehlt der Koch Somlauer Nockerl, eine Abwandlung des "Mohr im Hemd". Wer dazu "Stierblut" trinkt ist beileibe kein Tierquäler. "Stierblut" ist ein starker ungarischer Rotwein, dem auch der Chef des Hauses nicht abgeneigt ist. Der Menüpreis ist mit EUR 4,40hitverdächtig. Dass da auch Studenten von der gegenüberliegenden Wirtschaftsuniversität gerne vorbeischauen, ist nicht verwunderlich. Eine weitere Pluspunkt ist der Schanigarten. Eine kleine grüne Oase am dicht befahrenen Lichtenwerder Platz.

Moch ma an klanen Mulatschak....

Einmal im Monat spielen auch original ungarische Musiker auf. Mit Geige und Harmonika befeuern sie das Publikum. Und das ist auch durchwegs begeistert. Pikante Speisen, feurige Musik, dazu Stierblut, fertig ist der Mulatschak. Auf Grund des großen Erfolges wird es bei Grabmüller nun regelmäßig ungarische Wochen geben.

o Info: "Lichtenwerder Stüberl" 19., Lichtenwerderplatz 3 8 - 22 Uhr Sa/So Ruhetag Tel.: 01/3674332 http://www.gasthaus-grabmueller.at/ http://www.hungary.com http://www.europameile.at/

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) kai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner-Christoph Kaizar
Tel.: 4000/81 023
kwc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013