Wellness-Hotel soll Region Enzesfeld-Lindabrunn touristisch stärken

Ehemaliges Gewerkschaftsheim wird attraktiviert

St. Pölten (NLK) - Um den Bezirk Baden touristisch zu stärken und neue Arbeitsplätze zu schaffen, soll das Gewerkschaftsheim Lindabrunn zu einem hochwertigen 4-Stern-Wellness-Center umgebaut werden. Vor Realisierung des Projekts wurde von der Agentur "MMConsulting & Partner" eine Studie erstellt, die kürzlich der Bevölkerung präsentiert wurde. Diese zeigt die Möglichkeiten und Bedingungen eines derartigen Wellnessprojekts in der Gemeinde Enzesfeld-Lindabrunn auf und dient als Grundlage für Gespräche mit möglichen Investoren und Betreibern.

Um viele Interessenten anzusprechen, sind mit verschiedenen Studienkonzepten mehrere Planungs- und Nutzungsvarianten analysiert worden. Je nach Projektumfang können zwischen 28 und 59 neue Arbeitsplätze entstehen. Das "Top-Euro-Wellness-Center-Lindabrunn" beinhaltet die Bereiche Baden, Heilen, Schwimmen, Erlebnisspaßbad, Klinikum, Geriatriezentrum, Gastronomie und Tiefgarage.

Mit einem derartigen Leitbetrieb soll der Tourismus gefördert und die Wertschöpfung in der Region erhöht werden. Dadurch ergeben sich für die Gemeinde Enzesfeld-Lindabrunn neue ökonomische Chancen.

Das 1974 erbaute Erholungs- und Schulungszentrum der Gewerkschaft Handel, Transport und Verkehr wurde Ende 1998 geschlossen.

Nähere Informationen: Agentur "MMConsulting & Partner", Telefon 0664/375 08 87, www.enzesfeld-lindabrunn.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/900512174
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0012