Josefstadt: Helmut Lohner stellt Spielplan 2004/05 vor

Wien (OTS) - Helmut Lohner stellte am Mittwoch gemeinsam mit dem kaufmännischen Direktor Alexander Götz den Spielplan für das Theater in der Josefstadt und die Kammerspiele für die Saison 2004/05 vor und umriss dabei sein Position im Haus: für die Zeit bis Ende Mai 2006 (danach stehen voraussichtlich Renovierungsarbeiten ins Haus) steht er als "Künstlerischer Berater" dem Theater unentgeltlich zur Verfügung und will in diesem Zeitraum mit Werken der Weltliteratur im Haupthaus - 2004/05 von Brechts "Dreigroschenoper bis zu Kleists "Amphitryon" - und lange oder noch nie gesehenen Stücken in den Kammerspielen an seine erfolgreiche Direktionszeit anknüpfen. Natürlich mit Hilfe des Josefstädter Ensembles, aber auch der Heimkehrer Elfriede Ott, Maria Köstlinger und Fritz Muliar sowie beliebter Gäste wie Erni Mangold, Traute Hoess und Harald Serafin. Mit der Übernahme der Hauptrolle in Nestroys "Kampl" (Premiere 9. Dezember 2004) wird Lohner "wortbrüchig" und spielt wieder am Haus -gemeinsam mit Otto Schenk in der Rolle des gabriel , sein Regiedebut feiert hier Herbert Föttinger.****

Mit der "Dreigroschenoper" als erste Premiere im Herbst ( 26. September) übernimmt Lohner eine geplante Produktion von Hans Gratzer, der auch Regie führt. Herbert Föttinger spielt den Peachum, Sona McDonald die Jenny und Chris Pichler die Polly. Die Dramatisierung von Schnitzlers "Fräulein Else" (Premiere 21. Oktober) zeigt Marie Köstlinger in der Titelrolle, nach dem dann folgenden "Kampl" kommt am 27. Jänner 2005 "Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams in der Regie des mit Bernhards " Über allen Gipfeln ist Ruh" so erfolgreichen Wolf-Dietrich Sprenger, mit Gertrud Drassl, Traute Hoess, Michael Dangl und Boris Eder. Wedekinds selten gespieltes Stück "Der Liebestrank" hat am 17. März 2005 Premiere, in der Regie von Michael Gampe spielen unter anderem Sandra Cervik, Susanna Wiegand und Franz Robert Wagner. Als letzte Saisonpremiere im Haupthaus ist "Amphitryon" von Heinrich von Kleist ab 12. Mai 2005 zu sehen. Regie: Janusz Kica, mit Sandra Cervik, Michael Dangl, Helmut Föttinger . "Der eingebildete Kranke" mit Otto Schenk und "Automatenbüffet" von Anna Gmeyner werden aus der Saison 2003/04 übernommen.

"Arsen und alte Spitzen" in den Kammerspielen

Elfriede Ott und Ernie Mangold garantieren in der Regie von Beverly Blankenship in "Arsen und alte Spitzen" für einen Publikumserfolg (ab 18. September), Harald Serafin spielt die Hauptrolle in Ludwig Thomas "Moral" (Regie Felix Dvorak, ab 14. Oktober), Fritz Muliar führt Regie in Joao Bethencourts "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde" mit Ossy Kolmann (Premiere 18. November). Es folgen im Jahr 2005 Labiches "Der Hausfreund" in der Übersetzung von H. C. Artmann und in der Regie von Teddy Podgorsky mit Franz Suhrada und Fritz Zauner, der wiederum bei Ron Clarkes "Eine Bank in der Sonne" mit Otto Schenk und Gideon Singer Regie führt. Wieder ins Kammerspiele-Repertoire kommen der Publikumshit "Othello darf nicht platzen" mit Otto Schenk und "Die Gigerln von Wien" mit Boris Eder und Stella Fürst.

Zwtl..Neue Stücke-Abos

Zu den bisherigen Hausabonnements gibt es zusätzlich in der kommenden Saison eine Reihe von Stücke-Abos zu den Themen "MusikTHEATER" (in Zusammenarbeit mit der Volksoper), "Unterhaltung", "Große Komödianten", "Klassiker" und "20. Jahrhundert". Abonnement-Bestellungen unter Tel.: 42 7000 - 301. Die Josefstädter-Karte, die Ermäßigungen und andere Vergünstigungen bietet, wird fortgeführt.

Derzeit hat die Josefstadt rund 20.000 Abonnenten, nach Publikumsausfällen im Herbst 2003 gibt es derzeit mit "Alpenkönig und Menschenfeind", "Der eingebildete Kranke" und "Acht Frauen" in den Kammerspielen wieder eine Reihe von Publikumserfolgen im Spielplan. Als Erfolg verbuchte Dir. Götz auch die Kinderbetreuung für Nachmittagsvorstellungen mit dem bereits fünftausendsten betreuten "Jubiläumskind".

o Weitere Informationen: Tel.: 42 700 - 391 Internet: http://www.josefstadt.org

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025