Bezirksmuseum 22: Ausstellung "50 Jahre Donaustadt"

Wien (OTS) - Mit der Jubiläumsausstellung "50 Jahre Donaustadt"
und weiteren Präsentationen weist das Bezirksmuseum Donaustadt in Wien 22., Kagraner Platz 53/54 ("Altes Feuerwehrhaus"), auf die offizielle Begründung des 22. Bezirkes am 2. Juli 1954 hin. Die Schau wird am Sonntag, 18. April, um 10.30 Uhr, durch den Bezirksvorsteher der Donaustadt, Franz-Karl Effenberg, eröffnet und kann alsdann bis Mittwoch, 10. November, besichtigt werden. Der Eintritt ist kostenlos. Das Museum ist am Sonntag (sowie an Feiertagen) von 10 bis 12 Uhr geöffnet, für Mittwoch gelten die Öffnungsstunden 17 bis 19 Uhr. Die Bezirkshistoriker stellen in der neuen Schau "Vergangenes und Aktuelles" aus dem 22. Bezirk gegenüber. Mehr als 300 Exponate sind zu sehen, von Dokumenten, Briefmarken und Ziergegenständen bis hin zu Schulsachen, Sport-Utensilien sowie Gärtner-Gerätschaften erstreckt sich die Fülle an Schaustücken.

Von der Hut-Mode früherer Jahre bis zur altehrwürdigen Kirchen-Fahne werden sehr interessante Ausstellungsstücke geboten. Den Ehrenschutz über die Jubiläumsausstellung "50 Jahre Donaustadt" hat Bürgermeister Dr. Michael Häupl übernommen. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag konzertieren junge Musiker aus der Musikschule Donaustadt. Den Gestaltern der Ausstellung ist ein wirklich umfassender Rückblick gelungen, die positive Entwicklung des 22. Bezirkes im Zeitraum zwischen 1954 und 2004 wird gut dargestellt. Die spannenden Erklärungen betreffen zum Beispiel die Wohnsituation (Siedlungswesen, Einfamilienhäuser, Wohnhausanlagen "Rennbahnweg" und "Donau-City") und den hohen Grünanteil (Lobau). Darüber hinaus ist viel Wissenswertes über Besonderheiten der acht "Bezirksteile" der Donaustadt (Aspern, Breitenlee, Eßling, Hirschstetten, Kagran, Kaisermühlen, Stadlau und Süßenbrunn) zu erfahren.

Donaustadt-Fotos und Infos zum HTL 22-Jubiläum

Umrahmt wird die neue Schau durch zwei andere Präsentationen:
Der Wiener Lichtbildner Wolfgang Trolp zeigt gefällige Bilder neueren Datums mit Motiven aus der Donaustadt sowie historische Aufnahmen (Foto-Ausstellung "Donaustadt, Einst und Jetzt"). Die HTL Donaustadt berichtet über das 20-Jahre-Jubiläum der Schule (Ausstellung "Von der Ovomaltine-Fabrik zur HTL Donaustadt"), beschreibt vielfältige schulische Aktivitäten und gibt Auskunft über die Entwicklung der Elektronik. Beide Präsentationen sind bis Mittwoch, 10. November, bei freiem Eintritt im Donaustädter Bezirksmuseum zu betrachten. Bis Ende April kommen auch Freunde der japanischen Blumensteckkunst im "Alten Feuerwehrhaus" voll auf ihre Kosten: In einer liebevoll arrangierten Ikebana-Schau werden attraktive Arbeiten von Herbert Grünsteidl vorgestellt, der Zutritt ist gratis.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Donaustadt: http://www.bezirksmuseum.at/donaustadt/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003