Darabos: Fischer souveräner Gewinner der TV-Konfrontation

"Ergebnisse einer Blitzumfrage zeigen Überlegenheit Fischers in allen entscheidenden Fragen"

Wien (SK) "Präsidentschaftskandidat Heinz Fischer ist der souveräne Gewinner der heutigen TV-Konfrontation", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos Donnerstag Abend im Anschluss an die ORF-Diskussion der beiden Präsidentschaftskandidaten. "Dies zeigen auch die Ergebnisse einer nach der Sendung durchgeführten Blitzumfrage des Meinungsforschungsinstitutes IFES: Sowohl in der Glaubwürdigkeit, in der sozialen Frage als auch beim Thema Neutralität führt Fischer überragend", so Darabos gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Die Ergebnisse der Blitzumfrage im Detail: In der Frage nach der Glaubwürdigkeit führt Fischer mit 43 Prozent zu 37 Prozent (Ferrero-Waldner), bei der sozialen Frage sind es 41 Prozent (Heinz Fischer) zu 30 Prozent (Ferrero), beim Thema Neutralität gewann Fischer überzeugend mit 57 Prozent zu 21 Prozent gegen Ferrero-Waldner. Und auch bei der Frage nach der Überparteilichkeit konnte Fischer mit 38 Prozent gegenüber 29 Prozent (Ferrero) klar überzeugen.

"Heinz Fischer hat sich als souveräner und inhaltlich völlig sattelfester Kandidat für das höchste Amt im Staate erwiesen, während Ferrero-Waldner immer dann, wenn es um klare inhaltliche Positionen ging, sichtlich nervös wurde und ins Schwimmen kam", so Darabos. "Besonders deutlich wurde dies beim Thema Neutralität, wo Ferrero-Waldner ihre völlig unklare Position nicht aufklären konnte und die Zuseherinnen und Zuseher wieder im Unklaren gelassen hat. Und auch bei der Frage der sozialen Sicherheit wurde deutlich, dass dieses Thema für Ferrero-Waldner nur in Wahlkampfzeiten Thema ist", sagte Darabos.

"Heinz Fischer hingegen hat sich mit seinen klaren Positionen und seiner Kompetenz als der logische Bundespräsident präsentiert, für den Fairness, die Arbeit für soziale Schwächere, die Neutralität Österreichs, Überparteilichkeit und Ausgleich an erster Stelle stehen", so Darabos abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0009