LH Klasnic und LH Haider: "Wir erwarten uns Zugkraft seitens der Bundesregierung"

Erhaltung der Koralmbahn in TEN-Richtlinien und finanzielle Absicherung durch Bundesregierung gefordert

Klagenfurt (LPD) - Der Errichtung des Semmering-Basistunnels, des Koralmtunnels, dem Ausbau der Pyhrn- sowie der Süd- und Ostbahn wird sowohl in der Steiermark als auch in Kärnten größte Bedeutung eingeräumt. Aufgrund eines gemeinsamen Zusammentreffens von LH Waltraud Klasnic und LH Jörg Haider wurde heute, Donnerstag, die gemeinsame Infrastrukturforderung an die Bundesregierung nachdrücklich bekräftigt. "Viele Aktivitäten und Beziehungen sind innerhalb der EU-Zukunftsregion in der Vergangenheit bereits gemeinsam gefestigt worden, dies muss sich nun endlich auch in der infrastrukturellen Anbindung an die grossen europäischen Wirtschaftsräume manifestieren", so die Landeshauptleute.

In einem an die Bundesregierung gerichteten Brief hat Klasnic Ende März zum wiederholten Male die Bundesregierung aufgefordert, alle Maßnahmen zu setzen und nachdrücklich dafür einzutreten, dass der diesbezügliche Beschluss des Europäischen Parlamentes in seiner Gesamtheit umgesetzt werde, damit diese drei für die Bundesländer im Süden Österreichs vorrangigen Schienenstrecken in den "TEN-Richtlinien" enthalten bleiben.

Sollte die Koralmstrecke nicht in der Prioriätenliste der EU enthalten bleiben, müsse die Bundesregierung Koralmbahn mit Koralmtunnel über den Generalverkehrsplan zu 100 Prozent finanziell absichern, betonten Klasnic und Haider. Die Landeshauptleute kündigten an, darüber bereits in den nächsten Wochen mit der Bundesregierung eine Vereinbarung erzielen zu wollen. Der bereits im Bau befindlichen Koralmbahn komme eine enorme Bedeutung in der infrastrukturellen Anbindung des Südens Österreichs an die großen internationalen Wirtschaftsräume zu, 46.000 Arbeitsplätze seien mit dem Bau verbunden. "Wir erinnern auch an das gemeinsame Forderungspaket im Rahmen der Zukunftsregion aus dem Jahre 1999 und fordern daher die Bundesregierung auf, diesen Aufholprozess im Süden Österreichs endlich möglich zu machen."

Die definitive Entscheidung werden der Rat und die Kommission der EU unter Einbeziehung des Verkehrsausschusses des Europäischen Parlamentes voraussichtlich Mitte April treffen.

(S E R V I C E: Unter dem Kürzel "TEN" werden von der EU in einer Prioritätenliste die "Transeuropäischen Verkehrsnetze Leitlinien" festgelegt. Nach einem Antrag des EU-Verkehrsausschusses vom 11. März 2004 sollen der Süd- und Ostbahn, der Pyhrnstrecke sowie dem Ausbau der Südbahn inklusive dem Bau des Semmering-Basistunnels sowie des Koralmtunnels größte Priorität eingeräumt werden.)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002