Salzburg AG: HKW Mitte: Einzigartiges Beleuchtungskonzept für industrielle Architektur

Lichtdesigner Herward A. Dunkel setzt Lichtakzent für die Stadt Salzburg Architektur und Modernität ins rechte Licht gerückt

Salzburg (OTS) - Die Stadt Salzburg erhält ein neues Nachtschauspiel. Das Heizkraftwerk Mitte wird ab heute jede Nacht im transparenten Blau leuchten. Der in Salzburg geborene Lichtdesigner Herward A. Dunkel hat für das Heizkraftwerk der Salzburg AG ein einzigartiges Beleuchtungskonzept entworfen: Eine Mischung aus Kunst und Design rückt die bestehende Architektur in ein neues Licht.

"Für die Salzburg AG hat das Beleuchtungsprojekt von Anfang an Innovation und eine besondere Herausforderung bedeutet. Wir freuen uns einen so kräftigen Akzent für die Stadt Salzburg bei Nacht zu setzen", so Vorstandssprecher Dr. Arno Gasteiger bei der Premiere am 13. April. Der in Südtirol lebende Lichtkünstler Herward A. Dunkel entwickelte das Lichtkonzept für die ganz speziellen Anforderungen des Heizkraftwerkes an der Salzach. Gasteiger: Wir wollen damit nach der stürmischen Auseinandersetzung um die Architektur des HKW-Mitte zeigen, dass uns die Gestaltung des Erscheinungsbildes mit Hilfe von Mitteln des 21. Jahrhunderts sehr wichtig ist."

Bereicherung für die Nachtsilhouette Salzburg

"Den Raum spürbar machen", setzte sich Lichtdesigner Herward A. Dunkel zum Ziel des ehrgeizigen Projektes. "Die scharfe Kante am Kamin ist der wichtigsten Bestandteile des Lichtkonzepts, somit wird die gesamte Architektur in Kombination mit der horizontalen Fläche und der Vertikalen des Kamins als eine fast transparente, als nicht greifbare Form empfunden", so der gebürtige Salzburger weiter.

Die Lichtinstallationen an der Schwarzstraße sind durch das Heizkraftwerk Nord inspiriert worden, entsprechen aber neuesten Entwicklungen im Sektor Außenbeleuchtung und Gestaltung mit Licht. "Dieser Platz, der ob seiner individuellen Gestaltung nicht nur in der Stadt Salzburg seines gleichen sucht, wird zu einem Anziehungspunkt nicht nur für Architekturinteressierte werden."

Erste Erfahrungen von Salzburgerinnen und Salzburgern, aber auch Touristen gibt es bereits von zwei Beleuchtungsproben. "Die südseitige Silhouette wird damit zu einem touristischen Anziehungspunkt außerhalb des Stadtzentrums."

Zeichen für Architektur und Modernität

Das Heizkraftwerk Mitte setzt ein Zeichen für moderne Industriearchitektur. Es war ein mutiger Schritt, im Nahbereich des Stadtzentrums einen markanten Industriebau mit der konsequenten Handschrift der Schweizer Architekten Marie-Claude Bétrix und Eraldo Consolascio zu errichten. Ein Entwurf, der immer die volle Zustimmung des Salzburger Gestaltungsbeirats fand. Energiewirtschaftliche Gründe waren ausschlaggebend, warum das neue Heizkraftwerk am Standort des alten Werks errichtet werden musste. "Der Bau verrät nicht, was dahinter ist. Er soll geheimnisvoll wirken. Das Äußere sollte ruhig sein. Innen pulsieren Licht, Energie, Kälte, Wärme, Lärm", so die Architektin Marie-Claude Bétrix.

Das Heizkraftwerk Mitte setzt aber auch ein Zeichen für die Umwelt: Es liefert umweltfreundliche Wärme für 27.000 Haushalte und Strom für 34.000 Haushalte und hilft so mit, dem Kyoto-Ziel näher zu kommen. Pro Jahr werden durch die gleichzeitige Erzeugung von Wärme und Strom (KWK-Anlage) und die modernste Technik bei der Rauchgasreinigung etwa 100.000 Tonnen an Schadstoffen eingespart.

Daten und Fakten Heizkraftwerk Mitte

Bauherr: Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation Architekten: Marie-Claude Bétrix und Eraldo Consolascio, Eric Maier Bauzeit: 1999 bis 2003 Investitionskosten: rd. 100 Mio. Euro Technik: Kraft-Wärme-Kopplung; Gas- und Dampfturbine, Abhitze- und Schwerölkessel, Schweröltank, Hilfs- und Nebenanlagen, Warte Leistung Wärme: 127 MW, Versorgung für 27.000 Haushalte Leistung Strom: 85 MW, Versorgung für 34.000 Haushalte Beleuchtung: Fläche Westseite: 1.200 m2 homogen beleuchtete Fläche Fläche Kamin: 765 m2 strukturierte Fläche (Flamme) Kante Kamin: Höhe 70 m lineare Beleuchtung Schwarzstraße: 7 Leuchttubus Höhe à 5 m homogene blendfreie Lichtwirkung, Sonderentwurf

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

Die Salzburg AG (http://www.salzburg-ag.at) ist der regionale Energie- und Infrastruktur-Dienstleister im Bundesland Salzburg. Die Vielfalt der Produkte und Dienstleistungen (Multi Utility) reicht von Strom, Erdgas, Fernwärme, Wasser, Verkehr, Telekommunikation und Kabel-TV bis hin zum Internet. Umsatz 2003: Euro 515,5 Mio.; Mitarbeiterstand: 2080.

Rückfragen & Kontakt:

Sigi Kämmerer, Michaela Burgstaller-Stritzinger
Salzburg AG Kommunikations-Management
Tel. +43/662/8884-2802
pr@salzburg-ag.at, http://www.salzburg-ag.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001