AKS Wien: Unsere Bildung ist keine Ware!

3.500 SchülerInnen demonstrierten für freien Bildungszugang und mehr Mitspracherecht in der Schule

Wien (OTS) Die Aktion kritischer Schülerinnen und Schüler Wien (AKS Wien) rief am Freitag zur Bildungsdemonstration unter dem Motto "Unsere Bildung ist keine Ware" auf. 3.500 SchülerInnen versammelten sich am Westbahnhof, um gemeinsam für ihre Rechte zu kämpfen. Ingrid Gogl, Vorsitzende der AKS Wien: "Der neoliberale Kurs der blauschwarzen Regierung geht definitiv in die falsche Richtung. Studiengebühren waren der erste Schritt, die Ökonomisierung des Bildungssystems macht vor den Schulen nicht Halt."****

Die Schülerinnen und Schüler beurteilen das ähnlich. Mit Sprüchen wie "Bildung muss für alle sein", "Eine andere Schule ist möglich" und "Bildung ist tot, es lebe der freie Markt" machten sie ihrem Unmut Luft. Julia Broz, Landesschulprecherin AHS-Wien bekräftigt:
"Den leeren Versprechungen der Bildungsministerin Gehrer schenken die SchülerInnen keinen Glauben mehr. Zu oft schon sagte sie das eine, und handelte gegenteilig." Als Beispiel dafür nennt Broz unter anderem die Kürzung der Schulstunden.

"Wie lange will Elisabeth Gehrer uns SchülerInnen noch ignorieren?", fragt Gogl und stellt abschließend fest: "SchülerInnen wollen eine Schule in der sie lernen können, ohne Angst vor der nächsten Prüfung haben zu müssen. Gehrers Bildungspolitik ist rückschrittlich - neuen Konzepten erteilt sie reflexartig eine Absage."(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Ingrid Gogl
AKS-Wien Vorsitzende
Tel.: 0699/17224747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002