EU-Asylstandards: Partik-Pablé: Abschiebung straffällig gewordener Asylwerber

Wien, 2004-03-30 (fpd) - Bei den geplanten einheitlichen Asylstandards in der EU müsse auch danach getrachtet werden, Bestimmungen zu schaffen, die es erlaubten, straffällig gewordene Asylwerber ohne Abwarten des Asylverfahrens sofort abzuschieben, erklärte heute die freiheitliche Sicherheitssprecherin Dr. Helene Partik-Pablé. ****

Partik-Pablé bezeichnete es als nicht tolerierbar, daß - wie in Österreich - Asylwerber en masse als Drogendealer aufträten und in Wirklichkeit nichts zu befürchten hätten, weil sie durch das Asylverfahren geschützt seien. Die Bevölkerung habe überhaupt kein Verständnis dafür, daß in diesen Fällen keine Konsequenzen folgten. Darauf müßten auch die EU-Asylstandards Rücksicht nehmen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001