"Treffpunkt Kultur" am 29. März in ORF 2

Tobias Moretti, Neil Shicoff und Sibel Kekilli live im Studio

Wien (OTS) - Barbara Rett präsentiert in "Treffpunkt Kultur" am Montag, dem 29. März 2004, um 22.30 Uhr in ORF 2 u. a. folgende Themen:

Henning-Mankell-Verfilmung "Die Rückkehr des Tanzlehrers":
Hauptdarsteller Tobias Moretti live im Studio

Henning Mankells "Die Rückkehr des Tanzlehrers" hielt sich über Monate in den oberen Rängen der Verkaufscharts. Nun wurde der Bestseller von der Wiener LISA-Film für ORF und ARD-Degeto verfilmt. Regisseur Urs Egger hatte eine Topbesetzung zur Hand: Veronica Ferres spielt die undurchsichtige Tochter eines Mordopfers, Tobias Moretti den leidgeprüften Kommissar Stefan Lindmann und Oscar-Preisträger Maximilian Schell eine weitere Schlüsselfigur. "Treffpunkt Kultur" stellt die Romanverfilmung vor. Tobias Moretti ist anlässlich der ORF-Premiere des Zweiteilers (am 8. und 9. April, jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2) live zu Gast bei Barbara Rett. Hinter die Kulissen der hochkarätigen "Tanzlehrer"-Verfilmung blickt am Mittwoch, dem 7. April, auch ein "Seitenblicke spezial" - um 21.45 Uhr in ORF 2.

Ursachenforscher: Karl-Markus Gauß: Mit Roma-Buch auf Platz eins der ORF-Bestenliste

Es ist eine Reise an die Peripherie - ins soziale Nirwana und gesellschaftliche Out. Der Essayist und Schriftsteller Karl-Markus Gauß suchte für sein jüngstes Buch jene auf, die als Paria gelten, als unerwünscht, als nicht integrierbar: die Roma der Ostslowakei. Acht Millionen Roma werden nach Abschluss der Erweiterung EU-Bürger sein - wenn Gauß ihre Lebensumstände untersucht, packt er also auch ein europäisches Thema an. Mit "Die Hundeesser von Svinia" betreibt Gauß Ursachenforschung: Wer ist schuld am sozialen Elend der Roma? "Treffpunkt Kultur" stellt das Buch vor, das sich diesmal auf Platz eins der ORF-Bestenliste findet.

Bestnoten: Archivierte Klänge: Zukunftsmusik und Töne aus dem Trichter; Startenor Neil Shicoff im Studio

Da gibt es keine digitalen Tricks! Nur ein lupenrein gesungenes hohes C tönt als solches auch wieder aus dem Trichter - die Wachsplatte kennt kein Pardon. Nicht aus Retro-Jux und Tollerei, sondern für ein wissenschaftliches Experiment sang Startenor Neil Shicoff jüngst die Eleazar-Arie in historische Phonographen von jener Bauart, wie sie auch Enrico Caruso benützte. Zweck der Übung: Wie klingt eine zeitgenössische Stimme auf 100 Jahre alten Aufnahmegeräten, die technische Nachbesserungen wie bei heutigen CD-Einspielungen nicht zulassen? Der umgekehrte Weg, nämlich Caruso "rauschfrei" zu machen, war indes vor einigen Jahren das ehrgeizige Unterfangen des Radio Symphonieorchesters. Mittels aufwendiger technischer Logistik wurde die Jahrhundertstimme vom Knacken der Schellacks und der Originalorchestrierung befreit und vom RSO neu begleitet. "Treffpunkt Kultur" spürt nach, wie neue technische Verfahren des Aufnehmens und Archivierens von Tönen die Musikindustrie revolutionieren werden. Wie etwa die Vienna Symphonic Library, die mit ihrem digitalen Klangarchiv Instant-Orchestrierungen aus dem PC ermöglicht.

Amour fou: "Gegen die Wand": "Treffpunkt Kultur"-Premiere des preisgekrönten Films

"Gegen die Wand", jene Amour fou eines jungen deutschtürkischen Paares der dritten Immigranten-Generation, schildert deren Leben als eine Achterbahn der Emotionen, ständig oszillierend zwischen Lebensgier und Todessehnsucht. Der Film wurde bei der Berlinale als cineastische Sensation gefeiert und mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. In der Türkei reizte der Film wegen seiner Radikalität konservative Kreise bis zur Ausfälligkeit. Hauptdarstellerin Sibel Kekilli hat andere Probleme: Seit ruchbar wurde, dass sie ihre Karriere in Pornofilmen begonnen hat, wird sie von der Boulevardpresse gejagt. "Treffpunkt Kultur" veranstaltet am 31. März die Österreichpremiere des Films. Sibel Kekilli ist live zu Gast im Studio.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006