Grüne Floridsdorf: Ausschluß der Bevölkerung bei Entscheidung zur Volksgarage Jedlesee

Wien (Grüne) - Klubobfrau Dietl: "Informationspolitik der Bezirksvorstehung unter jeder Kritik"

Laut der Ausschreibung zur geplanten Volksgarage im
Karl Seitz-Park muss bis heutigem Datum, also am 26.3.2004, eine Empfehlung für das beste der fünf eingereichten Garagenobjekte an den Gemeinderat gehen.

Am 23.3.2004 veranstalteten die Floridsdorfer Grünen gemeinsam mit dem grünen Gemeinderat Rüdiger Maresch eine öffentliche Sprechstunde in Jedlesee. Die grüne Klubobfrau Susanne Dietl faßt zusammen:
"Sowohl die Garagenbefürworter als auch die Gegner sind sich in einem Punkt einig: die Informationen von Seiten der Bezirksvorstehung sind unter jeder Kritik. Es gab weder eine Befragung zum Standort, noch eine Information über die Änderung der Flächenwidmung, noch eine Vorstellung der fünf verschiedenen Garagenprojekte. Die AnrainerInnen sind darüber völlig zu Recht erbost."

Gemeinderat Rüdiger Maresch bekräftigt: "Weder die Opposition noch die Bevölkerung durfte eine Einsicht in die fünf Garagenprojekte nehmen. Ein starkes Stück, wenn man bedenkt, dass die Garage am Karl Seitz-Platz mit etwa 5,2 Mio Euro Steuergeld gefördert wird!"

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus, Tel.: ++43-1 4000-81821
oder 0664 831 74 01
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003