Wiener Grüne: Kaspar soll Vorwürfe ernst nehmen und keine Alibi-Prüfung durchführen

Wien (Grüne) - Pilz: "Empörend,wie oberflächlich Krankenanstaltenverbund mit Vorwürfen von Angehörigen umgeht"

"Ich finde es empörend, wie oberflächlich der Krankenanstaltenverbund mit Vorwürfen von Angehörigen umgeht", kritisiert die Grüne Gesundheitssprecherin, Labg. Sigrid Pilz die Reaktion von KAV-Generaldirektor-Stellvertreter Ludwig Kaspar auf die von Angehörigen im Geriatriezentrum Lainz erhobenen Vorwürfe.

Pilz hat in einem Brief an den KAV von Erzählung bei einem Angehörigentreffen berichtet, wonach PatientInnen von einem Arzt niedergehalten und gegen ihren Willen niedergespritzt worden seien. Pilz, die bei diesem Treffen anwesend war, hat weiter in ihrem Brief konkrete Daten und Namen der genannten Vorfälle angeführt.

Pilz: "Ich finde es interessant, daß der KAV nach eigenen Angaben nur die anwesenden Mitarbeiter, aber nicht die Angehörigen der PatientInnen befragt hat. Das war offensichtlich nur eine oberflächliche Alibiprüfung.".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus, Tel.: ++43-1 4000-81821
oder 0664 831 74 01
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005