ORF-"Universum" präsentiert IMAX-Premiere "Kleine Giganten des Dschungels 3-D"

Schmetterling Papilo und Gottesanbeterin Hierodula im Mittelpunkt der zweiten Kooperation zwischen "Universum" und IMAX

Wien (OTS) - Es kreucht und fleucht im Kino: "Kleine Giganten des Dschungels 3-D" gibt einen faszinierenden Einblick in den Mikrokosmos der Natur. Der Film, in dem der Schmetterling Papilo und die Gottesanbeterin Hierodula im Mittelpunkt stehen, feiert am Mittwoch, dem 24. März 2004, Premiere im IMAX-Kino. Die erfolgreiche ORF-Sendung "Universum" tritt bei dieser Galapremiere einmal mehr als Partner auf. Offizieller Filmstart ist am Freitag, dem 26. März. Mit der Premiere des Films "Ocean World - Faszination Korallenriff" Anfang Jänner startete die diesjährige Kooperation zwischen ORF-"Universum" und IMAX. "Kleine Giganten des Dschungels 3-D" ist der zweite Film im Rahmen dieser Kooperation, weitere von ORF-"Universum" präsentierte Filme folgen.

Kleine Giganten des Dschungels 3-D

So hat man sie noch nie gesehen: In 250.000facher Vergrößerung erwacht eine uns unbekannte Welt zum Leben. Auch die kleinsten aller Lebewesen sind einzigartig und perfekt bis ins letzte Detail - mit freiem Auge allerdings kaum erkennbar. Im Regenwald Südostasiens verfolgt die IMAX-Kamera das Leben des Schmetterlings Papilo und der Gottesanbeterin Hierodula. Dies eröffnet so einen komplett neuen Blickwinkel in den Mikrokosmos der Natur.

Die wahren Naturschützer

Auf einem einzigen Quadratmeter des Regenwaldes leben mehr Insekten als Menschen auf der ganzen Erde. Wir nehmen sie wegen ihrer Größe oft nicht wahr - aber ohne sie wäre das Überleben unseres Planeten nicht möglich. Sie sind die wahren Naturschützer: Insekten bestäuben Pflanzen und ermöglichen so ihr Weiterbestehen. Am Ende beseitigen sie das, was von ihnen übrig bleibt.

250.000 Mal größer als die Wirklichkeit

In "Kleine Giganten des Dschungels 3-D" wird ein völlig neuer Blick auf das spannende und unbekannte Leben der Insekten geworfen. Wie in "Gullivers Reisen" ist es möglich, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und hinter die Kulissen der kleinen Bewohner des Regenwaldes zu blicken.

Hauptdarsteller in Grün

Gemeinsam mit 200 Brüdern und Schwestern erblickt die Gottesanbeterin Hierodula das Licht der Welt. Sie befreit sich aus der Hülle des Eies und seilt sich an einem Faden ab. Bereits als "Mini-Gottesanbeterin" macht sie sich auf den Weg in den abenteuerlichen Dschungel.

Das Nilpferd unter den Insekten

Nicht weit entfernt wird Papilo geboren, der sein Leben als Raupe beginnt. Er ist dazu auserwählt, eine der wunderbarsten Metamorphosen zu erleben. Pausenlos Zitronenbaumblätter kauend nimmt er ein Hundertfaches seines Körpergewichtes in wenigen Wochen zu. Vergleichbar wäre dies mit einem Menschen, der in nur einem Wochenende das Gewicht eines Nilpferdes erreichen würde! In den acht Wochen seines Schmetterlingdaseins fügt er sich nahtlos in den Kreislauf des Lebens ein. Bis zur unvermeidlichen Begegnung mit der Gottesanbeterin Hierodula.

Die Sumo-Ringer des Dschungels

Doch die beiden sind nicht allein: "Rhino-Käfer" kämpfen um die Gunst einer Dame und lassen dabei "Sumo-Ringer" alt aussehen. Blattschneiderameisen zeigen vor, wie selbst kleinste Lebewesen 20 Prozent des gesamten Urwaldlaubes effektiv wiederverwerten können.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001