ARBÖ: Starker Reiseverkehr am Josefiwochenende

Skiorte wieder im Mittelpunkt der Staumeldungen

Wien (OTS) – Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, war der heutige Reisesamstag ein Stautag für viele Reisenden. Vor allem die Tunnelportale waren wieder ein Nadelöhr für die Urlauber. So stand man vor dem Pfändertunnel auf der A14, Rheintalautobahn und vor dem Grenztunnel Vils-Füssen auf der B179, Fernpass Bundessraße im Stau. „Aufgrund der Masse an Verkehrsteilnehmern musste zu Blockabfertigung übergegangen werden“, schildert Stefan Sauer, Reiseexperte des ARBÖ. Auch die Autobahnzubringer in Tirol waren sehr bald verstopft. So musste man auf der B169, Zillertal Bundesstraße lange Wartezeiten in Kauf nehmen. In der Steiermark musste man sich bei der Einreise nach Österreich gedulden. Der Grenzübergang Loiblpass (SLO) war sehr überlaufen, meldet der ARBÖ. In Salzburg behinderten Bauarbeiten auf der A10, Tauernautobahn bei Hallein den Verkehr. kilometerlange Staus waren die Folge.

Zahlreiche Unfälle und defekte LKWs behinderten ebenso den
Verkehr. So musste der Donnersbergtunnel auf der A2, Südautobahn kurzfristig gesperrt werden. Auch auf der A22, Donauuferautobahn kam es zu starken Behinderungen durch einen Unfall.

Der große Ansturm wird allerdings erst am Abend erwartet. Durch
den Josefitag, einem Schulfreien Tag in der Steiermark, Kärnten, Tirol und in Vorarlberg wird gegen Abend eine zweite Reisewelle von den Skiorten ausgehen. Vor allem der Semmering wird auf der Passhöhe zu einem Staumagneten.

Demonstration in Wien=

Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, wird es heute im Zuge der Demonstration „Internationaler Aktionstag gegen Krieg und Besatzung“ zu starken Behinderungen in der Wiener Innenstadt kommen. Als Sammelpunkt haben die Veranstalter den Wiener Westbahnhof ausgewählt. Die Marschroute verläuft über die Innere Mariahilfer Straße – Babenbergerstraße – Ring – Burgtor – Heldenplatz – Kohlmarkt – Graben – Stephansplatz. Der ARBÖ empfiehlt in diesem Bereich allen Verkehrsteilnehmern weiträumig auszuweichen.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Stefan Sauer
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001