NEWS-Gallup-Umfrage: 88% der FP-Wähler für Haider-Comeback

49% für Pröll statt Schüssel, 56% für Burgstaller statt Gusenbauer. "Anti-Rentenklau-Volksbegehren" könnte eine Mio Unterschriften schaffen.

Wien (OTS) - Mit der ersten NEWS-Gallup-Umfrage nach dem Polit-Erdrutsch in Kärnten und Salzburg bringt die Donnerstag erscheinende Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS ausgesprochen schlechte Nachrichten für Österreichs Bundespolitiker:

67% erwarten, dass die Koalition nach dem Wahlsonntag instabiler wird. SP und VP verlieren nach den Länder-Beben bundesweit in der "Sonntagsfrage": Die SPÖ käme derzeit auf 40%- minus zwei Prozentpunkte gegenüber Mitte Februar. Die VP verliert einen Prozentpunkt und rangiert nunmehr auf 35%. Die Grünen kämen auf 13% (plus ein Prozentpunkt). Und die Überraschung der Woche: Bundesweit würde die FPÖ derzeit erstmals seit der Wahl 2002 in einer Umfrage wieder den Sprung über die Zehnprozent-Hürde schaffen: Elf Prozent und plus zwei machen die Bundes-FP zum Hauptprofiteur des Supersonntags.

Die logische Folge: 54% glauben, dass Jörg Haider demnächst FP-Bundesobmann wird, 51% wollen das auch (unter den FP-Wählern sind es 88%), für Herbert Haupts Verbleib votieren nur 40% (12% der FP-Wähler).

49% wollen, dass Kanzler Wolfgang Schüssel von Niederösterreichs Erwin Pröll als FP-Chef abgelöst wird, für Schüssel votieren 44%. Trostpflaster für den Kanzler: Unter den VP-Wählern führt er mit 57 zu 39%.

Ähnlich die Lage zwischen Gabi Burgstaller und Alfred Gusenbaur in der SPÖ: 56% sehen die Salzburger Wahlsiegerin als bessere SP-Chefin, nur 38% votieren für Gusenbauer. Unter deklarierten SP-Wählern steht es 51 zu 46% für Burgstaller. Punkten könnte der SP-Chef freilich mit dem roten "Anti-Rentenklau-Volksbegehren": 55% haben davon schon gehört. Stolze 49% wollen es unterschreiben - damit könnte die SPÖ den Sprung über die Millionengrenze schaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003