Land beteiligt sich am Museumsprojekt Liaunig

LH Haider: 2,4 Mio. für Liaunig-Projekt - Grünes Licht für ESG-Wohnungsankauf durch das Land

Klagenfurt (LPD) - Das geplante Museumsprojekt des Industriellen Herbert Liaunig in Neuhaus wird eine große Attraktion für den Südkärntner Raum darstellen. Wie Landeshauptmann Jörg Haider heute, Dienstag, im Anschluss an die Regierungssitzung sagte, werde sich das Land mit 2,4 Millionen Euro an der Finanzierung dieses Großprojektes beteiligen.

Davon würden 1,5 Mio. Euro aus dem Finanzreferat kommen, 200.000 Euro wird das Gemeindereferat beisteuern, 300.000 Euro der Regionalverband und 400.000 Euro werden aus dem Bodenbeschaffungsfonds aufgebracht. Wie Haider betonte, solle die Sammlung Liaunig öffentlich zugänglich sein. Sie werde 300 Grafiken, 170 zeitgenössische Bilder und 80 Skulpturen umfassen.

Weiters teilte der Landeshauptmann mit, dass das Land das Vorkaufsrecht für den Ankauf der ESG-Wohnungen nützen werde. Der Kauf bringe Synergien mit den beiden Landeswohnbaugenossenschaften mit sich, wodurch beispielsweise eine einheitliche Mietenpolitik möglich werde.

Einstimmigkeit gab es auch beim Beschluss für die Pflege-Richtlinien. Damit werden Kurzzeitaufenthalte in Heimen und Krankenhäusern für Pfleglinge zur Entlastung der pflegenden Angehörigen möglich gemacht. Auch Sonderbedarfszuweisungen seien für 35 dringliche Projekte im Rahmen der Wildbach- und Lawinenverbauung einstimmig beschlossen worden, darunter auch jenes für den Feistritzgraben in Vorderberg/Gailtal. Das Schutzprojekt für den Ortskern sei noch ausständig und sollte seitens der Gemeinde rasch vorgelegt werden, so Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004