Großes Engagement für Tierhaltung und Tiergesundheit

Landesregierung fördert Arbeit und Aufgaben des Tierschutzheimes

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Landesregierung
unterstützt auch heuer den Betrieb des 1. Vorarlberger Tierschutzheimes in Dornbirn und will dadurch mithelfen,
die Vermittlung des Tierschutzgedankens auf breiter Ebene
zu fördern. Auf Antrag von Agrarlandesrat Erich Schwärzler
wurde dem Verband Vorarlberger Tierschutzvereine für das
laufende Jahr ein Beitrag von 75.000 Euro zugesagt. ****

Die Standards in Sachen Tierhaltung und Tiergesundheit
in Vorarlberg sind ausgesprochen hoch. Landesrat
Schwärzler: "Ich danke allen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern in unseren Tierschutzvereinen für ihren
wertvollen Einsatz sowie allen Tierhaltern, die ihre Tiere verantwortungsbewusst halten, betreuen und pflegen."

Mehr Bürokratie und Kosten durch Bundestierschutzgesetz

Obwohl das Tierschutzheim mit großem Engagement und tierfreundlich geführt wird, befürchtet Landesrat
Schwärzler auf Grund des vorgelegten Entwurfs des Bundestierschutzgesetzes weitere Auflagen für das
Tierschutzheim. "Die drohende Überbürokratisierung bzw. Überreglementierung verursacht Auflagen und zusätzliche
Kosten, welche durch nichts gerechtfertigt sind", so
Schwärzler.
(ad/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002