Großer Umbruch am Hörgerätemarkt: Hartlauer steigert Verkauf der Hörgeräte um 19%!

Steyr (OTS) - Lärm ist auf dem Weg das Umweltproblem Nr. 1 in
unser aller Umfeld zu werden. Damit verbunden, steigt auch der Anteil jener in der Bevölkerung, die eine sogenannte Hörversorgung, also ein Hörgerät benötigen - in Österreich zur Zeit ca. 800.000 Personen.

Im März bietet Hartlauer allen - die eine digitale Hörgeräteversorgung zur kostenlosen Erprobung beauftragen, bei Sozialversicherungsbewilligung - 30% Nachlass auf die Zuzahlung an. Das ist einmalig und reduziert die finanzielle Belastung beträchtlich, technologisch hochwertigste und kleine Geräte werden dadurch erstmals auch für die Bezieher bescheidenerer Pensionen erschwinglich.

Ob durch Verkehrs-, Freizeit- oder berufsbedingter Lärmbelastung verursacht - die Hörprobleme nehmen deutlich zu. Darüber hinaus liegt die Versorgungsquote (also jener Anteil der hörbeeinträchtigten Bevölkerung, der mit einem Hörbehelf versorgt ist) in Österreich mit ca. 15 % im Vergleich zu Deutschland (18 %) und den USA (22 %) noch sehr niedrig, steigt jedoch auch bei uns kontinuierlich an.

Grund dafür ist einerseits das seit dem Markteintritt von Hartlauer dichtere Vertriebsnetz, die "bessere" weil informativere Kommunikation und nicht zuletzt die niedrigeren Anschaffungskosten für Hörgeräte durch das Hartlauer Komplettpreissystem. So hat Hartlauer im Vorjahr erstmals in Österreich ein volldigitales Hörgerät zum Kassentarif angeboten. Dies hat dazu geführt, dass das gesamte Preisniveau am Hörgerätemarkt deutlich gesunken ist. Dies hat auch ermöglicht, dass der Anteil von "intelligenten" Digitalhörgeräten am Gesamtmarkt seit dem Einstieg von Hartlauer in diesem Segment von 28 % (1999) auf 55 % im Jahr 2003 gestiegen ist. Bei Hartlauer selbst liegt der Digitalanteil bereits über 78 %. Zu sehen ist auch, dass bei Hartlauer ein hoher Anteil an kleinen, fast unsichtbaren "Im Ohr Geräten" verkauft wird - hochwertige Hörgerätetechnik auf kleinstem Raum wird immer erschwinglicher! Ein Plus von 19 % an verkauften Hörgeräten zum Vorjahr ist der Beweis dafür, dass die Kunden die Kombination aus niedrigem Preis, Top-Qualität und perfektem Service goutieren.

Die Preisersparnis bei Digitalhörgeräten modernster Technologie beträgt für die Kunden bis zu 65 %. Möglich gemacht wird dies durch den Einsatz von über 120 fachlich hoch qualifizierten Mitarbeitern, alleine 30 davon sind in einer der modernsten Hörgerätefertigungen Europas eingesetzt, der Rest in den zur Zeit 72 Hörstudios (90 sind geplant) und dem einzigartigen Komplettpreissystem für digitale Hörgeräteversorgungen.

Hörgeräte in Österreich

Der Gesamtmarkt in Österreich

2003: 42.000 Hörgeräte in Österreich verkauft

- Tendenz steigend

- Deutschland 18% Versorgungsquote

- USA 22% Versorgungsquote

- Österreich 15% Versorgungsquote

Die Entwicklung von Hartlauer

- Knapp 8.000 Stück Hörgeräte wurden im Jahr 2003 von Hartlauer verkauft (das sind mehr als 19% Marktanteil), Umsatzsteigerung 20%

- Hoher Anteil an Digitalhörgeräten, mehr als 78 %

  • Aktuell: 72 Hörstudios (=das dichterste Versorgungsnetz in Österreich) 18 weitere sind in Planung
  • über 2.500 Kunden profitierten von der Herbstaktion 2003: erstmals in Österreich digitale Hörgeräte zum Kassentarif

- Aktuelle Aktion: -30% auf digitale Hörgeräte

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Robert F. Hartlauer
Hartlauer HandelsgesmbH, 4400 Steyr, Stadtplatz 13
Tel. 07252/588-11; Mobil: 0699/13 13 03 13
http://www.hartlauer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAR0001