Alten- und Pflegeheim Winklern offiziell eröffnet

Meilenstein fürs obere Mölltal - LH Haider und LR Schaunig-Kandut: Klares Ja zu dezentralem Pflegekonzept

Klagenfurt (LPD) - Winklern im Mölltal erlebte heute einen Freudentag. Seit 7. Jänner d. J. ist das neue Altenwohn- und Pflegeheim Winklern in Betrieb, heute, Samstag, fand die offizielle Eröffnung durch Landeshauptmann Jörg Haider und Soziallandesrätin Gabriele Schaunig-Kandut in Winklern unter überaus großer Teilnahme der Bevölkerung statt. Das Heim unter der Leitung von Barbara Klammer wurde vom Sozialhilfeverband Spittal/Drau errichtet, der es auch betreibt. Die Gesamtinvestitionssumme betrug 5,8 Mio. Euro. Das von Architekt Werner Moritsch geplante Heim nahe dem Mautturm, dem Wahrzeichen von Winklern, fügt sich harmonisch ins Ortszentrum.

Landeshauptmann Jörg Haider betonte, dass es ein gemeinsames Umdenken im Lande gegeben habe, hin zu dezentralen Einrichtungen für ältere und pflegebedürftige Menschen, die ins Zentrum der Gesellschaft gerückt werden sollen. Menschenwürdiges Altwerden sei zu garantieren, das geschehe über solche Heime in den jeweiligen Regionen und des weiteren - soweit möglich - über die Pflege zuhause durch Angehörige. Die Menschen, erst recht im Mölltal, seien stark heimatverbunden und möchten in ihrer angestammten Umgebung leben und bleiben können, daher sei dieser Weg sehr human. Die Politik habe durch die Schaffung des Sozialbaufonds zur flächendeckenden Errichtung von Heime die notwendige Voraussetzung geschaffen, erinnerte Haider.

Er wies auch auf den nahegelegenen Mautturm hin, der in das Programm "Kärnten wasser.reich", eine Erlebnisreise auf den Spuren des Wassers unter dem Motto "WasserGold" im Oberen Mölltal, einbezogen wird und gleichsam als Eingangstor in diese Wasser-Erlebnisreise auch eine wichtige Kommunikationsplattform bilden werde. Durch diese örtliche Nachbarschaft komme es zur Begegnung zwischen Alt und Jung, zwischen Einheimischen und Gästen, wies der Landeshauptmann auf die umfassende Standortpolitik hin.

Auch Soziallandesrätin Schaunig-Kandut betonte, dass das Konzept des Kärntner Pflegenetzwerkes voll aufgegangen sei. Denn die Leistungen sollten möglichst nahe bei der Bevölkerung erbracht werden. Die Hauskrankenhilfe etwa sei in den letzten Jahren um 40 Prozent ausgeweitet worden. Sie sagte, weitere Heime, die so offen seien wie dieses in Winklern, sollten künftig noch errichtet werden.

Grußworte sprachen noch Bezirkshauptmann Wilfried Koller, der Vorsitzende des Sozialhilfeverbandes, Armin Rauter, der Geschäftsleiter des Sozialhilfeverbandes, Thomas Schell und Winklerns Bürgermeister Hermann Seebacher. Besonders positiv hervorgehoben wurde von allen die gute Zusammenarbeit zwischen Land, Gemeinde und Sozialhilfeverband Spittal/Drau. Für das obere Mölltal bilde das neue Heim, das für alle auch ein "Wohlfühlhaus" sein solle, einen "Meilenstein". Den "Freudentag" umrahmten der Gemischte Chor Burgstall und die Trachtengruppe Winklern.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001