Bures: Serie der Peinlichkeiten Ferreros setzt sich fort

Wenig Information über ihr persönliches Vorbild

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures stellt am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest, dass Außenministerin Ferrero-Waldner "wenig Ahnung über ihr angebliches Vorbild für eine andere, neue Amtsführung hat". Dass Ferrero-Waldner außenpolitisch eine gewisse Oberflächlichkeit an den Tag lege, habe sie ja bereits bewiesen, indem sie den EU-Beitritt falsch datiert und die spanische Außenministerin mit der EU-Kommissarin verwechselt hatte. Dass sie nun aber - wie einer "News"-Vorausmeldung zu entnehmen ist - auch ihr persönliches Vorbild, die lettische Präsidentin Vaira Vike-Freiberga kurzerhand zur finnischen Präsidentin mache, gebe zu denken, so Bures. Hätte sich Ferrero-Waldner auf der Homepage von SPÖ-Präsidentschaftskandidat Heinz Fischer unter www.heinzfischer.at kundig gemacht, hätte sie erfahren, dass die finnische Präsidentin Tarja Halonen heißt. Mit dieser ist Heinz Fischer nämlich am 27. November 2003 in Brüssel zu einer Unterredung zusammengetroffen. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023