Donaustadt: Aktuelle Projekte in der Planungswerkstatt

"SchauPlatzKagran", Donau City, non-stop-living

Wien (OTS) - Aktuelle Projekte in der Donaustadt präsentiert die Wiener Planungswerkstatt von 26. Februar bist 11. März 2004. Im Rahmen der Ausstellung "Bericht aus der Planungswerkstatt" werden die Wettbewerbsergebnisse zum "SchauPlatzKagran", weitere Entwicklungen in der Donau City sowie die Studie "Non-stop-living" von StudentInnen der Universität Stuttgart, Institut für Wohnen und Entwerfen, gezeigt.****

SchauPlatzKagran

Im Zuge der derzeit in Bau befindlichen Verlängerung der U1 nach Leopoldau ergeben sich auch für die Umgebung der U1-Station in Kagran Veränderungen. Die Magistratsabteilung 21B hat daher im vergangenen Herbst unter dem Titel "SchauPlatzKagran" einen Wettbewerb durchgeführt, um die städtebaulichen Leitziele für das Bezirkszentrum Kagran neu zu formulieren. Das Siegerprojekt stammt vom Architektenteam Eva Ceska/Friedrich Priesner, das nun mit der Erstellung eines städtebaulichen Leitbildes für den gesamten Zentrumsbereich Kagran beauftragt werden soll.

Donau City: "Einheit in der Vielfalt"

Der Bereich zwischen Donau und UNO City stellt einen der wertvollsten innerstädtischen Entwicklungsräume dar und ist wie geschaffen, hier ein neues, modernes multifunktionales Zentrum entstehen zu lassen. Zentrale Aufgabe eines international besetzten Wettbewerbes im Jahr 2002 für den noch unbebauten Kernbereich war es, neben einem ausgewogenen Nutzungsmix ein Konzept zu entwickeln, das der Donau City ein unverwechselbares Gesicht gibt und einen weithin sichtbaren Akzent an der Donau setzt. Als Siegerprojekt hat die Jury den Entwurf des renommierten französischen Architekten Dominique Perrault auf den ersten Platz gereiht. Sein Projekt besticht durch eine besonders sensible städtebauliche Gestaltung und lässt freien Spielraum für zukünftige Entwicklungen. Im Zuge der Weiterbearbeitung wurde von Arch. Perrault ein Masterplan für das Wettbewerbsgebiet erstellt.

Unter dem Motto "Einheit in der Vielfalt" wird die Donau City im Endausbau 3500 Menschen Wohnraum in höchster Lebensqualität und an die 12000 Arbeitsplätze in einem einzigartigen Ambiente mit einer eine Vielzahl von Freizeit-, Sport-, Lern- und Kultureinrichtungen bieten.

non-stop-living

Wir leben in einem Zeitalter von technischen und gesellschaftlichen Umbrüchen. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien greifen mehr und mehr in den Kultur- und Lebensraum der Menschen ein. Unser Alltag ist von einer Vielzahl von Aktivitäten geprägt und muss auf unterschiedlichste Lebensentwürfe reagieren. Das Wohnen wird nicht nur mehr von den Bedürfnissen traditioneller Familienstrukturen bestimmt, sondern soll ebenso Singles und anderen Lebens- und Wohngemeinschaften gerecht werden. StudentInnen der Universität Stuttgart beschäftigten sich anhand des Beispiels Donau City mit dieser Frage und entwickelten ein Modell für einer mehrdimensionalen Hochhausstruktur. Im Rahmen der Ausstellung werden auch diese spannenden Studentenarbeiten präsentiert.

Die Ausstellung ist bis 11. März 2004 Montag bis Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Ort: Wiener Planungswerkstatt, 1010 Wien, Friedrich Schmidt-Platz 9. Telefon (01) 408 80 70 oder 4000-88818.

Infos im Internet:
www.wien.at/stadtentwicklung/ausstellungen/2004/bericht1/index.htm (Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013