Gorbach: Für 300 mio Euro Sicherheit und Entlastung der Umwelt entlang der Tauernautobahn

Gesamtpaket an Umweltentlastung im Zuge der 2. Tunnelröhren Katschberg und Tauerntunnel fixiert

Wien (OTS) - "Der Bau der zweiten Tunnelröhren Katschberg und Tauern hat aus Sicherheitsgründen hohe Priorität. Aber auch die Lebensqualität der Menschen und der bestmögliche Schutz der Umwelt sind ein sehr wichtiges Anliegen", erklärte VK Infrastrukturminister Hubert Gorbach anlässlich der Pressekonferenzen am Donnerstag mit Landeshauptmann Jörg Haider in Rennweg und mit Landeshauptmann Franz Schausberger in St. Michael.

"Wir investieren insgesamt 299 Millionen Euro in Umweltentlastungsmaßnahmen entlang der Tauern-Strecke zwischen Hüttau in Salzburg und Seeboden in Kärnten", so Gorbach.
In den zehn Anrainergemeinden wurden - bisher einzigartig in der österreichischen Verkehrspolitik - Arbeitsgruppen gebildet, um gemeinsam mit den Betroffenen vor Ort Lösungen für Umweltentlastungsmaßnahmen zu erarbeiten. Insgesamt wurden für die ca. 90 Autobahnkilometer 45 Einzelmaßnahmen vorgesehen, die in den nächsten 10 bis 15 Jahren realisiert werden sollen.

"Es werden rund 480.000 m2 Lärmschutzwände - das entspricht einer Fläche von 67 Fußballfeldern - und Einhausungen von 14 km Länge errichtet. In einem Abschnitt von 850 m wird die Autobahntrasse überhaupt verlegt, um der leidgeplagten Bevölkerung optimalen Schutz zu bieten", zeigt sich Gorbach zufrieden.
Mit dem Bau der zweiten Tunnelröhren im Tauern- und Katschbergtunnel wolle er angesichts des wachsenden Verkehrsaufkommens in den nächsten Jahrzehnten verhindern, dass der Verkehr auf das untergeordnete Netz ausweicht und es zu negativen Auswirkungen für die Bevölkerung kommt. (Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001