Pensionen: RFJ-Gudenus für starke Jugendfront

JVP übernimmt freiheitliche Positionen

Wien (OTS) - "Endlich hat es auch die Junge Volkspartei
eingesehen, daß eine Stichtagsregelung bei der Pensionsharmonisierung mehr Gerechtigkeit auch für die Jugend bringt", kommentierte der Bundesobmann des Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ), Mag. Johann Gudenus die Aussagen von JVP-Obfrau Silvia Fuhrmann. ****

Damit habe die JVP eine freiheitliche Forderung aufgegriffen und stellt sich so wie schon der RFJ hinter die Forderung der Staatsekretärin Ursula Haubner, so Gudenus, der sich für eine Jugendfront zu diesem Thema ausspricht. "Alleine Allianzen zu bilden, wird zu wenig sein. Wichtig ist, daß die Jugendorganisationen gemeinsam stark auftreten um sich gegen die Blockierer, die es in der ÖVP immer noch gibt, zu formieren", so der freiheitliche Jugendobmann. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

RFJ-Bundesgeschäftsstelle
BO Mag. Johann Gudenus
Stuckgasse 9/11, 1070 Wien
Tel.: 0699/11222112

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005