AKNÖ-Staudinger, FSG-NÖ-Schabl, NÖAAB-Schöls, FA-NÖ-Pfeifer: Fairer AK-Wahlkampf in Niederösterreich

Wien (ÖGB-NÖ) Niederösterreich hat oftmals eine Ausnahmeposition inne, wenn es darum geht, auf sozialpartnerschaftlichem Wege die Interessen der niederösterreichischen ArbeitnehmerInnen wahrzunehmen. Das beweisen auch diesmal die Spitzenmandatare AKNÖ-Präsident Josef Staudinger, FSG-NÖ-Vorsitzender LR Emil Schabl, FCG-NÖ-Vorsitzender NR Alfred Schöls und FA-NÖ-Gottfried Pfeifer. Gemeinsam appellierten sie bei der heutigen Sitzung des ÖGB-Niederösterreich an alle wahlwerbenden Gruppen, einen fairen AK-Wahlkampf zu führen. "Persönliche Untergriffe und Verbalattacken motivieren die Wähler nicht. Es zählt einzig und allein die Leistung der KandidatInnen", betonte der Vorsitzende des ÖGB-NÖ, AKNÖ-Chef Staudinger.++++

Die Interessenvertretung AKNÖ genieße einen hervorragenden Ruf unter den NiederösterreicherInnen. Es müsse in aller Interesse sein, diesen nicht zu gefährden. Das Auszählungsergebnis am 14. Mai werde zeigen, wem die niederösterreichischen ArbeitnehmerInnen das Vertrauen schenken. (sk)

ÖGB, 16. Februar 2004
Nr. 089

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Karner
0664/5482059

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002