Filmstadt Wien: Wiener Filmbüro betreute im Vorjahr 310 Projekte

Wien (OTS) - Wien ist Filmstadt! Das zeigt die Bilanz des Wiener Filmbüros, der Servicestelle für die Filmszene im Presse- und Informationsdienst: 310 Betreuungen von Film- und Fernsehprojekten in- und ausländischer Produktionsfirmen, Fernsehstationen und filmpädagogischer Einrichtungen konnten 2003 verzeichnet werden. Insgesamt wurden durch die Stadt rund 1.300 Drehgenehmigungen für 424 Projekte vergeben, wobei neben dem Filmbüro auch die für öffentliche Verkehrsflächen zuständige MA 46 als Adresse für die Filmschaffenden zählt. Die Stadt hat dabei rund 120.000 Euro eingenommen, wahrscheinlich noch wesentlich mehr zählt der Mehrwert an Image, den Wien als Filmkulisse, aber auch in der guten Betreuung der Filmschaffenden gewinnt.****

Parkanlagen, Märkte Friedhöfe

Spitzenreiter der Wien-Motive waren die Wiener Parkanlagen, Märkte und die Wiener Friedhöfe. Internationale Stars, die in Wien drehten, waren beispielsweise Catherine Deneuve und Heinz Bennent in "Marie Bonaparte", oder Tobias Moretti und Veronica Ferres in "Die Rückkehr des Tanzlehrers". Mit "Silentium" wurde auch ein weiterer erfolgreicher Roman von Wolf Haas mit Josef Hader als Brenner verfilmt, "2412 - Der Kinofilm" und eine ganze Reihe weiterer Kino-Produktionen entstanden ebenso wie Fortsetzungen der Erfolgsserien "Rex", "Trautmann" und "Medicopter". (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008