Jede Stimme für ÖVP und jede Stimme für Holub ist eine für Haider

Vertrauensindex bestätigt Kurs der SPÖ

Klagenfurt (SP-KTN) – „Wenn jemand wie FP-Chef Strutz, der bei der Vertrauensumfrage mit minus 21 Punkten an letzter Stelle liegt, kann man seine Aussagen zum Vertrauensindex wohl kaum ernst nehmen“, kontert SP-Landesgeschäftsführer Herbert Würschl. Nun buhlt Strutz schon um die Wähler der ÖVP, um gegen die SPÖ nur den Anflug einer Chance zu haben. „Dass jede Stimme für die ÖVP der FPÖ nutzt, war uns wegen des Pakts zwischen Schüssel und Haider schon lange klar. Nun bestätigt Strutz unsere Haltung auch noch offiziell“, ist Würschl amüsiert über die politische Unbedarftheit des freiheitlichen Landesparteichefs.

Der heute veröffentlichte Vertrauensindex von APA/OGM attestiert der SPÖ die haushohe Führung. Angeführt wird dieses Ranking von Gaby Schaunig und Peter Ambrozy. Rechnet man alle SP-Werte zusammen, kommt die SPÖ auf ein Vertrauensvotum von 29 Punkten, während die FPÖ abgeschlagen bei minus 17 rangiert. Ebenfalls nicht gerade eine Visitenkarten für die ÖVP ist deren Wert von minus 10.

„Während alle anderen Parteien negative Werte aufweisen, sind wir die einzigen, denen die Kärntnerinnen und Kärntner Vertrauen entgegen bringen. Zurecht“, meint Würschl, der die Aussendung Strutz als „puren Verzweiflungsakt“ bezeichnete: „Kein Wunder bei diesem miserablen Ergebnis.“

"Auch jede Stimme für die Grünen ist diesmal noch eine verlorene Stimme", so Würschl, der daraufhinweist, dass "die Grünen noch viel zu schwach sind, um Haider kontern zu können und somit jede Stimme für die Grünen oder Spitzenkandidat Holub, Jörg Haider und den FPÖ-ÖVP-Pakt stützt". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003