LH Haider appelliert an Bundesregierung, eigenständige Pensionslösung zu erarbeiten

Rückerstattungsaktion Kärntens läuft sehr erfolgreich - Auch Bund soll für rasche und unbürokratische Hilfe sorgen

Klagenfurt (LPD) - "Die Rückerstattungs-Aktion des Landes Kärnten ist eine Superaktion", sagte heute Landeshauptmann und Seniorenreferent Jörg Haider nach dem Gespräch mit zahlreichen Pensionisten, die sich ihren Pensionsverlust-Ausgleich gleich bar im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung abgeholt haben. Die Pensionisten zeigten gegenüber dem Landeshauptmann größte Zufriedenheit über diese rasche Aktion, wenngleich ihre Ausgleichszahlung nicht besonders hoch ausgefallen war. Die Aktion ist voll im Gange und findet enormen Zuspruch.

Für diese Pensionistengruppe sei auch dieser kleine Betrag sehr wichtig, unterstrich der Landeshauptmann und appellierte an die Bundesregierung, eine eigenständige Lösung in dieser Frage zu erarbeiten und dabei nicht auf andere zu warten. "Ich helfe den Schwächeren", unterstrich der Seniorenreferent. Die Abwicklung der Auszahlung erfolgt in sehr unbürokratischer Weise. Die von der Pensionskürzung der Bundesregierung betroffenen Pensionisten erhielten und erhalten ihre Rückerstattungsbeträge binnen weniger Minuten - bar auf die Hand. Dass heute über Sparmaßnahmen und Pensionskürzungen gesprochen werden müsse, liege in der Schuldenwirtschaft der vergangenen Jahrzehnte begründet, das dürfe nicht vergessen werden, so Haider.

Nun habe Kärnten gezeigt, dass es eine eigenständige Lösung und damit raschest und wirksam Hilfestellung für die kleinen Pensionsbezieher mit dieser Aktion gesetzt habe. "Während andere noch diskutieren, können die kleinen Pensionsbezieher in Kärnten bereits mit dem Geld in der Tasche heimgehen", so Haider. Er verwies auf die weiteren Termine in den Bezirkshauptmannschaften. Mitzubringen sind die Pensionsbescheide Jänner 2003 und Jänner 2004 sowie ein amtlicher Lichtbildausweis. Nach der Berechnung des Pensionsverlustes wird der Differenzbetrag sofort in bar ausbezahlt. Das Bürgerbüro des Kärntner Landeshauptmanns am Arnulfplatz 1, Klagenfurt, steht für Auskünfte zur Verfügung (Info-Hotline: 0800 201 210 ).

Wie Haider weiters feststellte, wurden in Kärnten mit 1. Jänner durch Anhebung der Steuerfreigrenze im Rahmen der Steuerreform zusätzlich 33.000 Arbeitnehmer und Pensionisten steuerfrei gestellt. Ab 1. Jänner 2005 werden nach einer neuerlichen Anhebung der Freigrenze rund 180.000 Arbeitnehmer und Pensionisten in Kärnten keine Lohnsteuer mehr zu bezahlen haben.

Termine der Rückerstattungs-Aktion in den Bezirkshauptmannschaften:

Dienstag, 10. Februar, 9 - 16 Uhr, BH Völkermarkt
Mittwoch, 11. Februar, 9 -16 Uhr, BH Villach
Donnerstag, 12. Februar, 9 - 16 Uhr, BH St. Veit/Glan
Freitag, 13. Februar, 9 - 16 Uhr, BH Feldkirchen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002