PRVA gewinnt Schoellerbank als Wirtschaftpartner

Präsentation beim Neujahrsempfang des PRVA

Wien (OTS) - Die Schoellerbank, Österreichs einzige im gesamten Bundesgebiet flächendeckend vertretene Privatbank, ist seit 1.1.2004 neuer und branchenexklusiver Wirtschaftpartner des PRVA. Beim Neujahrstreffen des PRVA in den Fest-Räumlichkeiten der Schoellerbank im Palais Rothschild, an dem 100 Mitglieder teilnahmen, präsentierte PRVA-Präsidentin Gabriele Faber-Wiener das neue Konzept: "Die strategische Partnerschaft mit der Schoellerbank schafft eine echte Win-Win-Situation für alle Akteure: Der PRVA, seine Mitglieder und die Schoellerbank profitieren von dieser Wirtschaftspartnerschaft gleichermaßen."

Nicht nur die Wirtschaftspartnerschaft mit der Schoellerbank ist Grund zur Freude. Der PRVA zieht beim Neujahrsempfang eine positive Bilanz des vergangenen Jahres: "Trotz der wirtschaftlichen Situation konnte sich die PR-Branche durchsetzen und im Kommunikationsmix eine wichtige Rolle übernehmen", so die Conclusio. Dies bewies auch die vom PRVA in Auftrag gegebene Grundlagenstudie über den PR-Markt in Österreich, die der PR-Branche ein überdurchschnittlich hohes Wachstumspotenzial prognostiziert. "Viele der PR-Maßnahmen werden nach wie vor von Werbeagenturen durchgeführt. Wenn es uns gelingt, die gesamte Bandbreite der PR-Palette zu kommunizieren, dann werden wir erreichen, dass PR-Aktivitäten von den Auftraggebern auch den dafür prädestinierten Dienstleistern - nämlich den PR-Experten -übertragen werden. Wir PR-Leute sind oftmals einfach viel zu zurückhaltend", so die Präsidentin des PRVA in ihrer Zwischenbilanz.

Auch in anderen Bereichen hat der PRVA im vergangenen Jahr versucht, Akzente zu setzen - so zum Beispiel in der Ausbildung. "Die Branche boomt, das merkt man alleine an den vielen neuen Ausbildungswegen", so Faber-Wiener. "Der PRVA ist bemüht, hier mitzugestalten, um das hohe Ausbildungsniveau, das die PR-Branche braucht, zu gewährleisten. Als einzige Interessenvertretung, in der sowohl PR-Profis aus Agenturen als auch aus Organisationen und Unternehmen sowie selbständige BeraterInnen vertreten sind, haben wir hier nicht nur eine führende Rolle, sondern eine Verantwortung für die Zukunft der PR in Österreich", so Faber-Wiener abschließend.

Das Prinzip der Wirtschaftspartnerschaft in Kürze

Der PRVA gewinnt zusätzliche Ressourcen für seine Mitgliederveranstaltungen und sonstigen Aktivitäten für die PR-Branche, die Mitglieder können bei Bedarf zukünftig auf maßgeschneiderte Angebote des Wirtschaftspartners zugreifen, und der Wirtschaftspartner erhöht mit dieser Kooperation nachhaltig seine Präsenz bei über 400 PRVA-Mitgliedern und 63 Mitgliedsagenturen. Damit erhält er Zugang zu einer Gruppe top-qualifizierter Personen mit überdurchschnittlichem Einkommen und Bildungsniveau.

Eine Wirtschaftspartnerschaft mit dem PRVA garantiert Branchenexklusivität und bietet dem Partner Vorteile wie die Möglichkeit der Präsenz auf der Homepage des PRVA, Erwähnung der Partnerschaft bei ausgewählten PRVA-Veranstaltungen und Medienaktivitäten sowie mehrmals jährlich maßgeschneiderte Angebote an PRVA-Mitglieder. Wirtschaftspartnerschaften mit Partnern aus weiteren Branchen werden vom PRVA angestrebt.

Rückfragen & Kontakt:

PRVA-Sekretariat, Tel.: 01/ 715 15 40
Gabriele Faber-Wiener, Tel.: 01/ 409 72 76 - 28
Dr. Christoph Bruckner, Tel.: 01/ 379 11 - 630

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRV0001