Hoscher: "Diese Steuerreform ist eine tourismuspolitische Bankrotterklärung"

Wien (SK) "Diese Steuerreform ist eine tourismuspolitische Bankrotterklärung", kritisierte SPÖ-Tourismussprecher Dietmar Hoscher am Mittwoch im Nationalrat. "Obwohl der österreichische Tourismus ein großer Wachstumsbereich ist", so Hoscher, "ist er gleichzeitig auch ein Hochsteuerbereich". Hoscher zählte einige Mankos der Steuerreform auf, wie die nicht vorhandene Umsatzsteuersenkung, keine namhafte Erhöhung des Absetzbetrages und "kein Wort von einer Lohnnebenkostensenkung." Auch von einer breiten Entlastung der Wirtschaft könne angesichts der Zahlen aus der "eigenen Wirtschaftskammer" nicht die Rede ein, so Hoscher. - "Übrig bleibt nur sehr wenig, bei diesem Steuerreformkonzept kann man höchstens von einem Placebokonzept sprechen." **** (Schluss) rr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018